SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

21. September 2017, 09:02 Uhr

Bundestagswahl 2017

Die Parteien in Zahlen

Wer hat die ältesten Mitglieder? Wer den niedrigsten Frauenanteil? Und wer bekommt die meisten Großspenden? Die im kommenden Bundestag potenziell vertretenen Parteien im Steckbrief.

Die SPD ist die älteste Partei Deutschlands. Darauf sind die Sozialdemokraten mächtig stolz, vor vier Jahren feierten sie mit großem Tamtam ihren 150. Geburtstag. Aber hat der Dino der deutschen Parteienlandschaft auch die ältesten Mitglieder?

Nicht ganz: Von den sieben Parteien, die aller Wahrscheinlichkeit nach im nächsten Bundestag vertreten sind, hat die CDU mit genau 60 Jahren das höchste Durchschnittsalter. Der durchschnittliche Genosse ist - 59. Jung ist ohnehin keine der Parteien: Die Grünen sind, wenn man so will, die Jungspunde, mit im Mittel fast 50 Jahren. Nicht nur das Wahlvolk wird immer älter, auch die Politik ergraut.

Parteibücher, Durchschnittsalter, Frauenanteil - SPIEGEL ONLINE hat wichtige Kennziffern der aussichtsreichsten Parteien zusammengestellt: neben Daten über die Mitgliedschaft aktuelle Zahlen zu den Mandatsträgern sowie Informationen über Parlamentssitze oder die Parteifinanzen.

Hätten Sie zum Beispiel gedacht, dass die Grünen im Bundestagswahljahr 2017 bisher eine Spende über 100.000 Euro erhalten haben, während die CSU seit Jahresbeginn keine einzige Spende in der Kategorie über 50.000 Euro bekam? Spenden von 50.000 Euro oder mehr müssen die Parteien dem Bundestagspräsidenten unverzüglich anzeigen, sie werden dann zeitnah veröffentlicht.

Die FDP, obwohl seit 2013 nicht mehr im Bundestag vertreten, hat in diesem Jahr schon mehr als 1,75 Millionen Euro in der Kategorie der Großspenden erhalten - damit liegt sie nur knapp hinter dem Spitzenreiter CDU mit 2,15 Millionen Euro.

Die Partei mit dem höchsten Frauenanteil? Das sind die Grünen mit 39 Prozent. Die bereits sehr männliche CSU (20,1 Prozent weibliche Mitglieder) wird noch deutlich von der AfD unterboten: Hier sind nur 16 Prozent Frauen.

Hier sind die Daten im Überblick:

Wer steckt hinter Civey?

Civey ist ein Online-Meinungsforschungsinstitut mit Sitz in Berlin. Das Start-up arbeitet mit unterschiedlichen Partnern zusammen, darunter sind neben SPIEGEL ONLINE auch der "Tagesspiegel", "Cicero", der "Freitag" und Change.org. Civey wird durch das Förderprogramm ProFit der Investitionsbank Berlin und durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanziert.

flo/phw/sev/amz/sef/kev

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung