Rechtsextremismus bei der Bundeswehr KSK-Hauptmann schickt Hilferuf an Kramp-Karrenbauer

Ein Brandbrief eines KSK-Elitesoldaten ist im Wehrressort wie eine Bombe eingeschlagen. Darin prangert der Whistleblower nach SPIEGEL-Informationen an, dass rechtsextreme Umtriebe in der Einheit "ignoriert oder gar toleriert" würden.
KSK-Soldaten bei einer Präsentation im Ausbildungszentrum Spezielle Operationen in Pfullendorf (im Juni 2019)

KSK-Soldaten bei einer Präsentation im Ausbildungszentrum Spezielle Operationen in Pfullendorf (im Juni 2019)

Foto: Björn Trotzki/ imago images