Bundeswehr KSK-Offizier darf trotz Rechtsextremismus-Verdacht bleiben

Die Bundeswehr will den früheren KSK-Ausbilder Daniel K. loswerden – weil sie ihn für einen Rechtsextremen hält. Nach SPIEGEL-Informationen hat nun ein Gericht die Entlassung des Soldaten vorerst gestoppt.
KSK-Soldaten beim Training (Archivbild aus dem März 2017)

KSK-Soldaten beim Training (Archivbild aus dem März 2017)

Foto: 

Kay Nietfeld/ dpa

DER SPIEGEL 52/2020
Foto: 

SVC.OrisWFL

Zur Ausgabe Pfeil nach rechts
mgb
Mehr lesen über