Hunderte Verdachtsfälle MAD sieht "neue Dimension" von Rechtsextremismus in der Bundeswehr

Der Militärische Abschirmdienst durchforstet die Bundeswehr nach rechtsextremen Soldaten - und verzeichnet laut Behördenchef einen Anstieg von Verdachtsfällen. Allein in der Eliteeinheit KSK stehen rund 20 Personen im Fokus.
MAD-Chef Gramm bei einer öffentlichen Anhörung des Parlamentarischen Kontrollgremiums für die Nachrichtendienste

MAD-Chef Gramm bei einer öffentlichen Anhörung des Parlamentarischen Kontrollgremiums für die Nachrichtendienste

Wolfgang Kumm/ dpa

asc/dpa