Verteidigungsministerium Geld verbraten fürs Beraten

Ministerin von der Leyen wollte Unternehmensberater für ihre desolaten Rüstungsprojekte beauftragen - für 286 Millionen Euro. Doch kaum fragte der SPIEGEL im Ministerium nach, zog man dort die Ausschreibung zurück.
Von Gerald Traufetter und Otfried Nassauer
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen: Will augenscheinlich eine dramatische Finanzsumme aus der öffentlichen Diskussion verschwinden lassen.

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen: Will augenscheinlich eine dramatische Finanzsumme aus der öffentlichen Diskussion verschwinden lassen.

Foto: HANNIBAL HANSCHKE/ REUTERS
Bundesamt für Ausrüstung in Koblenz: Immer wieder Ärger mit Großprojekten

Bundesamt für Ausrüstung in Koblenz: Immer wieder Ärger mit Großprojekten

Foto: WOLFGANG RATTAY/ REUTERS