Spezialeinheit der Bundeswehr Whistleblower darf beim KSK bleiben

Nach dem Brandbrief eines KSK-Hauptmanns hat die Bundeswehr die geplante Entfernung des Soldaten aus der Eliteeinheit gestoppt. Stattdessen soll der Whistleblower nun die Reform der Kommandotruppe vorantreiben.
KSK-Soldaten (Archivfoto vom Juni 2019)

KSK-Soldaten (Archivfoto vom Juni 2019)

Foto: Björn Trotzki/ imago images
Wer Missstände benennt, hilft sie zu beseitigen. Wer schweigt, ist Teil des Problems und macht sich mitschuldig"

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer