SPIEGEL-Umfrage Union hält Grüne auf Abstand

Umwelt- und Klimapolitik sind bei fast der Hälfte der Bevölkerung mit ausschlaggebend für die Wahlentscheidung, wie eine SPIEGEL-Umfrage zeigt. Zu mehr Unterstützung für die Grünen führt das aktuell aber nicht.
Armin Laschet und Annalena Baerbock bei der Münchner Sicherheitskonferenz im Februar 2020

Armin Laschet und Annalena Baerbock bei der Münchner Sicherheitskonferenz im Februar 2020

Foto: RONALD WITTEK / EPA

Weniger als drei Monate vor der Bundestagswahl hält die Union ihren Vorsprung vor den Grünen. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für den SPIEGEL.

CDU und CSU kämen auf 29 Prozent, wenn am Sonntag Wahl wäre. Die Grünen liegen bei 22 Prozent. Die SPD kommt auf 17 Prozent, die FDP auf zwölf Prozent. Neun Prozent würden die AfD wählen, sechs Prozent die Linke.

Hintergründe zur Civey-Methodik lesen Sie hier.

Damit bleibt es dabei: Größere Veränderungen sind nicht zu beobachten, die Werte fast aller Parteien bleiben wie schon zuletzt nahezu unverändert. Schwankungen bewegen sich innerhalb der Fehlertoleranz von 2,5 Prozentpunkten.

Ob sich die jüngste Wendung rund um Plagiatsvorwürfe gegen Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock auf die Wahlabsichten auswirkt, lässt sich aus den Zahlen nicht ablesen. Die Befragung fand vor Bekanntwerden der Vorwürfe und der Reaktion der Grünen statt (mehr zu dem Thema lesen Sie hier).

Klima, Rente, Digitalisierung – was ist der Wählerschaft am wichtigsten?

Die Bundestagswahl im Herbst dürfte noch im Zeichen der Coronapandemie stehen – aber auch andere Themen könnten mitentscheidend dafür sein, wie die kommende Regierung aussieht. So dürften Alter und soziale Sicherung eine wichtige Rolle spielen, wie aus einer weiteren Civey-Erhebung hervorgeht. Bei der Frage nach den drei für sie entscheidenden Themen nannten 57 Prozent die Renten- und Sozialsysteme.

Ebenfalls wichtig sind Umwelt- und Klimapolitik, die von 45 Prozent der Bürgerinnen und Bürger genannt wurden, sowie Wirtschaft und Arbeitsplätze (39 Prozent). Es folgen innere Sicherheit (30 Prozent), Gesundheitspolitik (29 Prozent) sowie Digitalisierung und Modernisierung (28 Prozent). 26 Prozent nannten das Thema Bildung und Forschung, 24 Prozent die Migration.

Je nach Parteipräferenz unterscheiden sich die Schwerpunkte erheblich. Die Renten- und Sozialsysteme waren vor allem Anhängerinnen und Anhängern der Linken (75 Prozent) und der SPD (70 Prozent) wichtig. Rund neun von zehn Grünen-Sympathisanten nannten die Umwelt- und Klimapolitik – so wie rund die Hälfte der Personen, die der SPD zuneigen.

Die Themen Wirtschaft und Arbeitsplätze werten vor allem Menschen als wahlentscheidend, die FDP (57 Prozent) oder Union (56 Prozent) unterstützen. Das Thema Digitalisierung und Modernisierung steht vor allem im Lager der Grünen (knapp 40 Prozent) und der FDP (33 Prozent) im Fokus. Und Anhängerinnen und Anhänger der AfD treibt vor allem das Thema Migration um (knapp 65 Prozent).

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.