CDU im Bundestag Ost-Abgeordnete pochen auf mehr Einfluss

Kein ostdeutscher Minister, nur drei Staatssekretäre aus den neuen Ländern: Die Ost-CDU fühlt sich in der Bundesregierung unterrepräsentiert, zudem übt sie scharfe Kritik an den schwarz-gelben Plänen zur Gesundheitspolitik. Mit den fehlenden neun Kanzlerstimmen will man aber nichts zu tun haben.
Kanzlerin Merkel, neuer Ost-Beauftragter de Maiziere: CDU-Kritik aus den neuen Ländern

Kanzlerin Merkel, neuer Ost-Beauftragter de Maiziere: CDU-Kritik aus den neuen Ländern

Foto: Gero Breloer/ AP