Pfeil nach rechts

+++ Newsblog +++ Kramp-Karrenbauer plant CDU mit Merz und Spahn

Was wird aus Merz und Spahn? Die neue Parteichefin fordert ihre Mitbewerber auf, sich auch in Zukunft in der Partei zu engagieren. Den neuen Generalsekretär will sie am Samstag auf dem Parteitag präsentieren. Die News.
  •  
    Was wird aus den Mitbewerbern Merz und Spahn? Im ZDF sagte Kramp-Karrenbauer, sie wolle sich mit Friedrich Merz zusammensetzen und beraten, welche Rolle er in der Partei in Zukunft spielen könnte. „Es ist die klare Erwartung der Mitglieder, dass jeder von denen, die jetzt kandidiert haben, auch weiter dabei bleiben und sich weiter engagieren.“ Wer Generalsekretärin oder Generalsekretär wird, das soll am Samstag auf dem Parteitag geklärt werden. „Der Name kommt morgen“, sagte Kramp-Karrenbauer.
  • 12/7/18 8:37 PM
    Damit endet der erste Tag des CDU-Parteitages in Hamburg. Um 9 Uhr wird es am Samstag weitergehen.

    Es war ein historischer Tag für die Partei, der wegweisend sein wird. Die frisch gewählte CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer traut sich auch das Kanzleramt zu, machte sie bereits klar. "Wenn ich mir das nicht zutrauen würde, dann hätte ich nicht für Parteivorsitz kandidiert", sagt sie im ZDF. In einem ARD-Interview betont sie mit Blick auf eine Kanzlerkandidatur ebenfalls: "Das ist ein Anspruch, der mit dem Parteivorsitz einhergeht."
  • 12/7/18 8:34 PM
    Der CDU-Parteitag hat einen Antrag des Bundesvorstandes zum umstrittenen UN-Migrationspakt mit großer Mehrheit angenommen. Für den Pakt, der Migration steuern und die Ausbeutung von Arbeitsmigranten bekämpfen soll, warb am unter anderem Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus. Er sagte, in den vergangenen Wochen sei deutlich geworden, dass es eine beispiellose «Kampagne gegen den Migrationspakt gibt». Teil dieser Kampagne sei «das bewusste Weglassen von Fakten».

    Bundeskanzlerin Angela Merkel kann nun mit einem positiven Votum ihrer Partei am kommenden Montag und Dienstag nach Marokko reisen, wo die - rechtlich nicht bindende - internationale Vereinbarung auf einem UN-Gipfel angenommen werden soll. Vor allem die AfD hatte in den vergangenen Wochen gegen den Pakt mobil gemacht. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hatte sich für das Dokument ausgesprochen.

    Auf dem CDU-Parteitag wurde kontrovers über den Pakt diskutiert. Ein Delegierter sprach von möglichen Verpflichtungen, die dadurch auf deutsche Kommunen zukommen könnte. Der Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor sprach sich für den Pakt aus und sagte: «Wir springen nicht über die Stöckchen, die uns Rechtspopulisten hinhalten.»
  • 12/7/18 8:26 PM
    Der Parteitag sei um 21.30 Uhr nicht in der Lage, über den Migrationspakt zu diskutieren, sagt ein Delegierter und will die Debatte schließen. "Diejenigen, die hier ausgeharrt haben, wollen weiterreden", sagt ein anderer. Zwei Redner fehlen noch.
  • 12/7/18 8:12 PM
    Jens Spahn hatte beantragt, über den Uno-Migrationspakt auf dem Parteitag zu sprechen. Der Vorsitzende der Jungen Union Paul Ziemiak setzt sich ein: "Der Pakt hilft", er sei die richtige Zielsetzung. Die Stimmen der Anwesenden sind eher positiv zum Antrag des Parteivorstands. Er ist deckungsgleich mit dem, worüber bereits die Union und die SPD im Bundestag abgestimmt haben.
  • 12/7/18 7:40 PM
    Annegret Kramp-Karrenbauer vergibt noch einen Preis. Es gewinnt eine Kampagne gegen die Pferdesteuer. Die Delegierten wollten eigentlich vor 20 Uhr fertig sein, doch noch ist der Wahlmarathon nicht beendet. Danach ziehen sie weiter zum sogenannten "Hamburg-Abend", wo sie nun noch ausgelassen den Abend beenden.
  • 12/7/18 7:24 PM
    Ein Blick in die internationale Presse:

    "Steady as she goes" beziehungsweise "Merkel 2.0", so resümiert die Nachrichtenagentur Reuters über die Wahl der Parteichefin. Die "New York Times" schreibt, "Deutschlands Konservative entscheiden sich für Kontinuität statt Veränderung." Ähnlich klingt es in der "Washington Post": Da steht das Wort "Kontinuität" gleich in der Überschrift. "Le Monde" aus Frankreich schreibt: Madame Kramp-Karrenbauer als eine "Tochter" Merkels oder gar "Mini-Merkel" zu sehen, das sei ein Irrtum. "Es gibt zahlreiche Unterschiede zwischen den beiden Frauen."



  • 12/7/18 7:20 PM
    Der Siemens-Chef Joe Kaeser zeigt sich begeistert vom innerparteilichen Wahlkampf um den CDU-Vorsitz.
  • 12/7/18 7:14 PM
    Spielten neben den Reden der Kandidaten auf dem CDU-Parteitag in Hamburg die größte Rolle: Die 1000 Delegierten stimmten erstmals in eigenen Wahlkabinen ab. Es gab sogar eine Pflicht, die Tischwahlkabinen zu nutzen.
  • 12/7/18 7:00 PM
    Zentralrat der Juden und Zentralrat der Muslime gratulieren Annegret Kramp-Karrenbauer zu ihrem Wahlsieg.
  • 12/7/18 6:58 PM
    Vor ein paar Stunden: bezeichnende Szene vom CDU-Parteitag.
  • 12/7/18 6:46 PM
    Die beiden ostdeutschen CDU-Politiker Michael Kretschmer und Mike Mohring sind in das Präsidium ihrer Partei gewählt worden. Auf dem CDU-Parteitag erhielt der sächsische Ministerpräsident Kretschmer am Freitag knapp 83 Prozent der gültigen Stimmen, Thüringens CDU-Vorsitzender Mike Mohring kam auf knapp 73 Prozent. Die beiden Politiker treten im kommenden Jahr jeweils zu Landtagswahlen an.

    Drei wichtige Landtagswahlen stehen im Osten im kommenden Jahr an: Thüringen, Brandenburg und Sachsen. Weil nun eine Ostdeutsche, Angela Merkel, durch eine Westdeutsche, Annegret Kramp-Karrenbauer, an der Spitze der CDU ausgetauscht wurde, gehen einige davon aus, dass der Posten des Generalsekretärs von einem Ostdeutschen besetzt wird. Kramp-Karrenbauer will morgen ihren Vorschlag verkünden.
  • 12/7/18 6:42 PM
    Eigentlich sollten 1001 Delegierte beim Parteitag anwesend sein. Einer fehlte.
  • 12/7/18 6:39 PM
    Nach der Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer zur CDU-Vorsitzenden sieht Daniel Günther die Einbindung ihrer beiden unterlegenen Mitbewerber als zentrale Aufgabe der kommenden Zeit. "Jetzt müssen wir tatsächlich hinbekommen, die unterschiedlichen Flügel beieinander zu halten. Wenn wir eine starke Volkspartei bleiben wollen, dann brauchen wir alle Flügel", sagte das CDU-Präsidiumsmitglied.

    Damit diese Aufgabe gelingen könne, brauche die Partei "entsprechend auch alle Kandidaten, die heute für sich geworben haben". Seiner Meinung nach sei Kramp-Karrenbauer für diese Integrationsaufgabe die Richtige, ergänzte der schleswig-holsteinische Ministerpräsident, der zu deren Unterstützern gehört. "Sie wird das richtig gut machen."

    Den in der Stichwahl unterlegenen Friedrich Merz rief er auf, sich in führender Funktion einzubringen. Alle seien sich einig, "dass wir ihn brauchen mit seiner wirtschaftspolitischen Kompetenz". Er glaube, dass Merz dies tun werde.

    "Ich glaube, er hat heute auch gespürt wie sehr die Partei ihn vermisst hat, sonst hätte er nicht so ein Super-Ergebnis geholt", sagte Günther.
  • 12/7/18 6:31 PM
    "Who is Annegret Kramp-Karrenbauer?", fragt der "Guardian" und erklärt seinen britischen Lesern: "Sie ist nach wie vor verbunden mit dem kleinen Ort Püttlingen, in dem sie als fünftes von sechs Kindern geboren ist - und in dem sie immer noch lebt. Wer sie kennt, ist überzeugt, dass diese Heimatverbundenheit der Grund ist für ihre Bodenhaftung und Zuverlässigkeit."
  • 12/7/18 6:27 PM
    Der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Volker Bouffier hat die Wahl der bisherigen Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer zur neuen Parteichefin begrüßt. Das Auswahlverfahren und der Parteitag hätten "der Partei gut getan, das hat sie belebt", sagte der hessische Ministerpräsident. Die jetzt nötige Arbeit für den Zusammenhalt der CDU "hätten beide gut hinbekommen. Aber es spricht sicher sehr für Annegret Kram-Karrenbauer, dass sie die Partei sehr unmittelbar angesprochen hat und auch das Herz der Partei erreicht hat."

  • 12/7/18 6:26 PM
    Ein wohltuender Trostpreis für Jens Spahn. Mit 89,9 Prozent erhält er das beste Ergebnis zum Beisitzer des CDU-Präsidiums.
  • 12/7/18 6:15 PM
    Helmut Karrenbauer freut sich über den Erfolg seiner Frau. "Überwältigt und superglücklich" sei er über den Wahlsieg von Annegret Kramp-Karrenbauer. "Ich habe es mir so für sie gewünscht, auch wenn es jetzt weiterhin heißt: Helmut allein zu Haus", sagte er der "Rheinischen Post".
  • 12/7/18 5:53 PM
    Kramp-Karrenbauer bedankt sich bei Horst Seehofer, der für seine Gratulation den allerersten Tweet überhaupt absetzte.
  • 12/7/18 5:44 PM
    Alle Kandidaten für die Posten der stellvertretenden Parteivorsitzenden wurden gewählt. Ursula von der Leyen und Thomas Strobl erhielten eher schlechte Ergebnisse.

    Volker Bouffier: 868 Stimmen - 90,0%

    Julia Kloeckner: 829 Stimmen - 86,0%

    Armin Laschet: 729 Stimmen - 75,6%

    Thomas Strobl: 572 Stimmen - 59,3%

    Ursula von der Leyen: 554 Stimmen - 57,5%


    Nun werden die weiteren Mitglieder des CDU-Präsidiums gewählt.
  • 12/7/18 5:36 PM
    Angela Merkel und Annegret Kramp-Karrenbauer kurz nach Verkündung des Wahlergebnisses.
    • Merkel und Kramp-Karrenbauer AFP Merkel und Kramp-Karrenbauer
  • 12/7/18 5:30 PM
    "Don't mess with Merkel!", twittert der Altgrüne Jürgen Trittin, versehen mit einem Hinweis. Es war das letzte Gefecht von Friedrich Merz und Wolfgang Schäuble mit ihrer ewigen Kontrahentin Angela Merkel, die - so offenkundig - Kramp-Karrenbauer als ihre Nachfolgerin aufgebaut hat. Merz und Schäuble müssen sich geschlagen geben.
  • 12/7/18 5:24 PM
    Hier noch ein Foto von Annegret Kramp-Karrenbauer kurz nachdem sie erfuhr, dass die Delegierten sie zur Parteivorsitzenden der CDU gewählt haben.
    • Annegret Kramp-Karrenbauer dpa Annegret Kramp-Karrenbauer
  • 12/7/18 5:20 PM
    Ver.di-Chef Frank Bsirske ist mit der Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer zur neuen CDU-Vorsitzenden zufrieden. "Ich habe Annegret Kramp-Karrenbauer als eine Persönlichkeit kennengelernt, die auch in herausgehobener Verantwortung die Bodenhaftung nicht verloren hat", sagte er und fügte hinzu: "Sie hat ein Ohr auch für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Land. Und das ist gut." In ihrer Rede habe sie "aktuelle sozialpolitische Themen benannt. Die wollen wir gerne mit ihr vorantreiben"
  • 12/7/18 5:17 PM
    Nun hat auch der Vorsitzende der Unionsfraktion, Ralph Brinkhaus, Annegret Kramp-Karrenbauer zur Wahl zur neuen CDU-Vorsitzenden gratuliert. "Viel Erfolg im neuen Amt", erklärte der CDU-Politiker. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion freue sich auf eine enge und gute Zusammenarbeit. "Gemeinsam mit der Bundesregierung und Bundeskanzlerin Angela Merkel werden wir für den Zusammenhalt der Gesellschaft eintreten und die Zukunft des Landes gestalten. Wir wollen das Leben der Bürger Stück für Stück besser machen." Die überraschende Wahl von Brinkhaus zum Fraktionsvorsitzenden brachte vor einigen Monaten den Erneuerungsprozess der Partei in Gang.
  • 12/7/18 5:02 PM
    Jens Spahn bereut nicht, dass er kandidiert hat. "Es hat sich immer richtig angefühlt", sagt der Gesundheitsminister zu seiner verlorenen Wahl. Er habe die Stimmung der vergangenen Wochen zwar lesen können und war heute nicht überrascht. "Aber ich bleibe stehen", sagt er. "Ich kann mit dem Ergebnis echt gut leben."
  • 12/7/18 4:53 PM
    Viele Merz-Fans der CDU sind enttäuscht, dass ihr Hoffnungskandidat es nicht geschafft hat. Auf dem Parteitag wird nun von der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Freibier verteilt - sowohl für die Trostsuchenden als auch für die Feiernden.
  • 12/7/18 4:50 PM
    Auf die erste Frau an der Spitze der CDU folgt die zweite Frau. Bei der Wahl Angela Merkels vor 18 Jahren war das noch ein riesiges Thema, heute spielt das Geschlecht eine vergleichsweise geringe Rolle.
  • 12/7/18 4:45 PM
    Ursula von der Leyen hält eine klare Ansprache auf dem Parteitag: Die AfD sei keine bürgerliche Partei. Im Hinblick auf die Grünen sagt sie: "Wir müssen wieder die Zukunftsthemen zurückgewinnen." Digitalisierung, Europa und Umwelt etwa. Der Applaus der Delegierten ist eher verhalten. Auf dem Parteitag vor zwei Jahren erhielt sie 72 Prozent bei ihrer Wahl zur stellvertretende Parteivorsitzende, was als eher schlechtes Ergebnis gilt.
  • 12/7/18 4:36 PM
    Linken-Parteichefin Katja Kipping zur Wahl der neuen CDU-Vorsitzenden:
  • 12/7/18 4:34 PM
    Der Industrieverband BDI hat die neue CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer zu einer "klugen Wirtschaftspolitik" aufgefordert und seine Forderung nach einer Steuerreform bekräftigt. BDI-Präsident Dieter Kempf erklärte: "Von der neuen CDU-Vorsitzenden müssen frische Impulse und Ideen zum Beispiel in der Steuer- und Finanzpolitik ausgehen." Die deutsche Industrie stehe angesichts weltweiter Risiken und sich eintrübender Konjunkturerwartungen unter Druck.


  • 12/7/18 4:32 PM
    FDP-Chef Christian Lindner sendet seine Glückwünsche. Die Delegierten hätten "eher Kontinuität" gewählt, schreibt er.
  • 12/7/18 4:30 PM
    Nun geht es weiter mit den Wahlen der Stellvertreter der CDU-Vorsitzenden. Die fünf Kandidaten stellen sich kurz vor - etwa Armin Laschet und Julia Klöckner. Neu gewählt werden muss auch der Generalsekretär der CDU - den Posten hatte bisher Annegret Kramp-Karrenbauer. Die Wahl soll allerdings nicht heute stattfinden, wie es anfänglich hieß, sondern wurde nun auf morgen verschoben.
  • 12/7/18 4:25 PM
    Auch die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles hat der frisch gewählten neuen CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer eine gute Zusammenarbeit zur Fortsetzung der Großen Koalition angeboten. "Sie treten in große Fußstapfen", schrieb Nahles nach dem knappen Sieg gegen den in der SPD sehr kritisch gesehenen früheren Unionsfraktionsvorsitzenden Friedrich Merz beim Bundesparteitag in Hamburg. "Ich biete Ihnen gute Zusammenarbeit an", betonte Nahles. Sie wünsche ihr Erfolg bei der Nachfolge von Kanzlerin Angela Merkel, die nach 18 Jahren den CDU-Vorsitz zwar abgibt, aber Regierungschefin in der Koalition mit der SPD bleiben will. "Jetzt heißt es, Probleme lösen: Die Zukunft der Renten sichern, den Wert der Arbeit anerkennen, den Zusammenhalt in Europa stärken."
  • 12/7/18 4:23 PM
    Noch-CSU-Chef Horst Seehofer gratuliert Annegret Kramp-Karrenbauer zu deren Wahl zur CDU-Vorsitzenden. Es ist der erste Tweet, den der Politiker je mit seinem Profil abgab. Die Wahl des neuen CSU-Vorsitzes wird im Januar folgen.
  • 12/7/18 4:21 PM
    Die Grünen-Spitze gratuliert Annegret Kramp-Karrenbauer zur Wahl als Parteivorsitzenden der CDU. "Wir freuen uns auf einen spannenden politischen Wettbewerb und die anstehenden inhaltlichen Debatten über die besten Ideen für unser Land und Europa", teilen die beiden Parteichefs Annalena Baerbock und Robert Habeck mit. Herausforderungen wie die Klimakrise, der soziale Zusammenhalt und die Einhegung von Digital- und Finanzwirtschaft seien enorm. "Wir wünschen der neuen Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer, dass es ihr gelingt, sich kraftvoll mit der Partei diesen Aufgaben zu stellen."
  • 12/7/18 4:16 PM
  • 12/7/18 4:13 PM
    Der in der Stichwahl unterlegene Merz bittet seine Wähler unter den Delegierten um Unterstützung für die neue Parteichefin Kramp-Karrenbauer.
  • 12/7/18 4:11 PM
    Kramp-Karrenbauer nimmt die Wahl zur CDU-Chefin an und dankt ihren Gegenkandidaten Spahn und Merz für den fairen Wettbewerb. "Dieser Aufschwung muss weitergehen, und er muss verbunden sein und verbunden bleiben mit dem Ziel, das uns alle eint, nämlich aus der Union mit allen Flügeln, mit allen Mitgliedern, mit allen, die Verantwortung tragen, die gemeinsame, die große Volkspartei der Mitte zu erhalten und zu formen", sagt sie.

    "Und ich würde mich sehr freuen, wenn sowohl Jens Spahn als auch Friedrich Merz gemeinsam an dieser Aufgabe mitarbeiten. Das ist das, was die Mitglieder erwarten, und für beide ist ein Platz in dieser Partei."
  • 12/7/18 3:59 PM
    Die CDU hat sich entschieden: Annegret Kramp-Karrenbauer hat die Wahl gewonnen. Sie ist damit neue CDU-Vorsitzende.

    Merz: 482 Stimmen, was 48,25 Prozent der Stimmen bedeutet.
    Annegret Kramp-Karrenbauer: 517 - 51,75 Prozent.

    999 Stimmen wurden abgegeben.
  • 12/7/18 3:43 PM
    Daniel Günther schließt als Sitzungsleiter den zweiten Wahlgang. Wieder wird der Parteitag unterbrochen. Diesmal verlassen offensichtlich weniger den Plenarsaal und schon in wenigen Minuten wird das Ergebnis verkündet.
  • 12/7/18 3:30 PM
    Jens Spahn erhielt gesondert Applaus für sein Wahlergebnis. Er galt als chancenlos und hat mit fast 16 Prozent der Stimmen mehr Unterstützung bekommen, als es viele erwartet haben. Als Jüngster unter den Anwärtern hat er noch viele Jahre Zeit und könnte auf einem künftigen Parteitag noch mal als Kandidat für den CDU-Vorsitz antreten. Das passable Abschneiden in Hamburg erhält ihm jedenfalls alle Perspektiven in seiner Partei.
  • 12/7/18 3:28 PM
    Noch ein paar Eindrücke: Die Wahlkabinen sind inzwischen in Mode. Ein paar Abgeordnete haben sie sich auf den Kopf gesetzt.
  • 12/7/18 3:26 PM
    Angela Merkel wählt ihre Nachfolge. Credit: Reuters
  • 12/7/18 3:21 PM
    Weitere Eindrücke vom Parteitag

  • 12/7/18 3:18 PM
    Die spannende Frage ist nun: Wem geben die Spahn-Anhänger ihre Stimme?
  • 12/7/18 3:14 PM
    Das Ergebnis der ersten Runde steht fest: Kramp-Karrenbauer erhielt 450 Stimmen, Friedrich Merz 392, Jens Spahn 157.

    Damit kommt es zu einem zweiten Wahlgang und einer Stichwahl, denn weder Kramp-Karrenbauer noch Merz erhielten die nötigen 500 Stimmen.

    Abgegeben wurden 999 gültige Stimmen.


  • 12/7/18 3:08 PM
    Wuff...

  • 12/7/18 2:57 PM
    Der Wahlgang ist abgeschlossen und die Stimmen werden ausgezählt. Die Stimmung im Saal ist allerdings weiter angespannt. Gerade leert sich das Plenum etwas, weil Besucher und Delegierte die freien Minuten für eine kurze Pause nutzen. Alle drei Kandidaten hätten mit ihren Reden "elektrisiert", sagt Parteivize Julia Klöckner.
  • 12/7/18 2:43 PM
    Jetzt wird gewählt: In Tischwahlkabinen.
  • 12/7/18 2:42 PM
    Wer soll Generalsekretär werden, wenn der Parteivorsitz geklärt ist, will ein Delegierter wissen. Morgen früh will Friedrich Merz einen Vorschlag machen, antwortet er. Jens Spahn hingegen möchte sich Zeit lassen: "Ich verstehe sehr gut, dass viele die Frage beschäftigt." Er wolle aber nach einen anderen Zeitpunkt suchen und nicht heute.
    Anders sieht das die amtierende Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer: Die Partei habe das Recht, zügig zu erfahren, wie es an der gesamten Parteispitze weitergeht. Deshalb wolle sie entweder schon heute Nachmittag oder spätestens morgen früh ihren Vorschlag für das Amt bekannt geben.
  • 12/7/18 2:31 PM
    Nach mehreren Fragen an Annegret Kramp-Karrenbauer, geht es um den sogenannten Lebensschutz - also die Themen Abtreibungen und Sterbehilfe.

    Jens Spahn antwortet als Erster: Der Staat dürfe nicht entscheiden, wann Leben lebenswert sei. Friedrich Merz schließt sich ihm an und betont: Junge Frauen bräuchten bessere soziale Angebote, damit sie Ja sagen zu ihren Kindern.
    Annegret Kramp-Karrenbauer stellt fest: "Mitglieder einer Partei mit C im Namen sind Lebensschützer!" Man müsse aber auch die Betroffenen im Auge haben. Frauen, die sich für einen Abbruch entschieden, müssten Informationen bekommen. Dazu müsse man das umstrittene Werbeverbot für Abtreibungen nicht aufheben.
  • 12/7/18 2:28 PM
    Friedrich Merz lauscht den Reden seiner Konkurrenten mit Frau Charlotte.
  • 12/7/18 2:23 PM
    Zwischenfazit: Inhaltlich überraschten die Reden der drei Bewerber nicht besonders. Sie wiederholten viele Punkte, die bereits bei den acht Regionalkonferenzen zu hören waren.

    Die Stimmung, der Applaus, der Jubel waren bei allen drei Kandidaten ähnlich verteilt. Niemand stach besonders heraus. Hier lässt sich also noch keine Tendenz ablesen, wer sich am Ende durchsetzen könnte.

    Dennoch fielen einige Dinge auf: Merz brauchte etwas, um in Fahrt zu kommen, lieferte dann eine soliden Auftritt ab.

    Annegret Kramp-Karrenbauer überraschte aus Sicht unseres Kollegen Florian Gathmann. "Es war ihre bisher beste Rede", twitterte er vom Parteitag. Im Gegensatz zu Merz, der besonders der AfD viel Raum einräumte, forderte sie dagegen, sich nicht von den Parteien des Randes treiben zu lassen.

    Einen seiner besten Auftritte legte auch Jens Spahn hin: Wirkte er zu Beginn der Regionalkonferenzen noch etwas verkrampft, präsentierte sich der 38-Jährige nun äußerst locker, punktete mit dem Jugend-Joker.

    Es ist ein Angriff auf den letzten Metern, der ihm womöglich noch Stimmen einbringen könnte. Wahrscheinlich kommt dieser Angriff des Außenseiters aber zu spät.
  • 12/7/18 2:08 PM
    Der Kollege Florian Gathmann sieht eine gelungene Rede Spahns.
  • 12/7/18 2:07 PM
    Die drei Kandidaten haben sich in ihren Reden für verschiedene Ziele starkgemacht und alle für Einheit in der Partei ausgesprochen. Annegret Kramp-Karrenbauer forderte Mut. Friedrich Merz den Aufbruch und eine stärkere Auseinandersetzung mit der AfD. Jens-Spahn will die Partei verjüngen. Sein Stichwort: Ungeduld.

    Jetzt dürfen die Delegierten die Kandidaten befragen. Dann wird gewählt.
  • 12/7/18 2:03 PM
    • Jens Spahn bei seiner Bewerbungsrede Reuters Jens Spahn bei seiner Bewerbungsrede
  • 12/7/18 2:01 PM
    Besonders hohe Zustimmung erhält er zudem, als er den hohen Altersdurchschnitt der CDU-Mitglieder anspricht. "Wir brauchen auch mehr Mitglieder, die jünger als 40 Jahre sind", sagt er. Aber derzeit sei es kein Wunder, dass er mit 38 Jahren als "blutjung" gelte.
  • 12/7/18 2:01 PM
  • 12/7/18 1:59 PM
    Für seine stramme Rhetorik bekommt Jens Spahn lauten Applaus. Bleibt der mal aus, witzelt er: "Da war Applaus vorgesehen!"

  • 12/7/18 1:52 PM
    Einschätzung des Kollegen Florian Gathmann zum Auftritt von Friedrich Merz.
  • 12/7/18 1:51 PM
    Spahn wechselt nun in den Sprachduktus der Regionalkonferenzen. Seine Sätze beginnt er immer wieder mit "2040 möchte ich in einem Land leben, in dem..."
  • 12/7/18 1:49 PM
    "Du hast noch so viel Zeit!", habe man Spahn zu seiner Kandidatur gesagt. Er sieht das anders: "Eine gute Zukunft braucht Ambitionen, eine gute Zukunft braucht Tatendrang und manchmal auch Ungeduld!", beginnt der jüngste Kandidat seine Rede gleich mit Schlagwörtern. "Kämpfen! Besser machen!", ruft er. "Es ist uns nicht egal!"
  • 12/7/18 1:45 PM
    Nach Merz analytischer Rede folgt jetzt der dritte und letzte Kandidat: Jens Spahn.
  • 12/7/18 1:44 PM
    Friedrich Merz will seine Konkurrenten mit sich an der Parteispitze sehen - mit ihm als Vorsitzendem versteht sich.
  • 12/7/18 1:43 PM
    Die CDU kann als "Volkspartei der Mitte" wieder 40 Prozent der Menschen im Land erreichen, meint Friedrich Merz. Das setze eine Erweiterung des politischen Angebots voraus. Christlich, soziale, liberale und wertkonservative Frauen und Männer aus allen sozialen Schichten müssten dazu in der Partei ihren Platz finden. Die CDU brauche eine vernünftige Streitkultur über Sachfragen.
  • 12/7/18 1:41 PM
    Annegret Kramp-Karrenbauer wünschte sich vor allem eines - was wünscht sich Merz?
  • 12/7/18 1:41 PM
  • 12/7/18 1:40 PM
    Merz schneidet sehr viele Themen an: Migration, Innere Sicherheit, Wirtschaftsfragen. Seine Partei fordert er dabei auf, besonders den Osten mehr in den Blick zu nehmen. "Wir müssen ein besonderes Gefühl und Gespür für die Menschen im Osten entwickeln."

    In Brandenburg, Thüringen und Sachsen stehen 2019 Landtagswahlen an - der CDU drohen dort herbe Verluste, wohingegen die AfD laut Umfragen weiter zulegen könnte.
  • 12/7/18 1:38 PM
    Den bislang stärksten Applaus seiner Rede erhält Merz für seine Ansage: "Wir überlassen den Osten nicht den Populisten von links und rechts!"
  • 12/7/18 1:32 PM
    Was man jetzt bräuchte? Ein Applausometer. Wer erhält mehr Beifall? Noch nicht eindeutig zu beantworten.
  • 12/7/18 1:30 PM
  • 12/7/18 1:28 PM
    Einschätzung des Kollegen Florian Gathmann zur Rede Kramp-Karrenbauers

  • 12/7/18 1:27 PM
    Im Lauf seiner Rede gewinnt auch Friedrich Merz mehr Feuer. "Offen gesagt: Unsere Umweltpolitik ist voller Widersprüche!", kommentiert er. "Wir freuen uns, dass es der Wirtschaft gut geht, aber wie viel netto bleibt am Ende des Monats übrig? Wir brauchen eine Agenda für die Fleißigen!" Damit wiederholt er eine Forderung, die er bereits vor zwei Tagen im Interview mit der "Bild"-Zeitung öffentlich gemacht hatte. In Hamburg wird daraufhin laut applaudiert.




  • 12/7/18 1:24 PM
    Merz bemängelt, dass es der CDU nicht gelingt, die Wähler von der AfD zurückzugewinnen. Auch wenn die CDU das wolle. "Dieser Zustand gefährdet die Stabilität unseres Landes", sagt Merz. Man brauche nun einen Strategiewechsel.



  • 12/7/18 1:18 PM
    Friedrich Merz beginnt etwas nüchterner. Er wünscht sich "ein Signal des Aufbruchs" vom Parteitag und betont das internationale Interesse an der Partei.
  • 12/7/18 1:18 PM
    Zwischenfazit: Kramp-Karrenbauer lieferte eine kämpferische Rede ab und erntete deutliche Zustimmung. Nun tritt mit Friedrich Merz ihr größter Konkurrent ans Pult: Der direkte Vergleich wird eine Ahnung davon geben, wem die Delegierten eher zugeneigt sind.
  • 12/7/18 1:16 PM
    Knapp 22 Minuten hat Annegret Kramp-Karrenbauer gesprochen. Es folgt Friedrich Merz.
  • 12/7/18 1:15 PM
    • Kramp-Karrenbauer während ihrer Bewerbungsrede Reuters Kramp-Karrenbauer während ihrer Bewerbungsrede
  • 12/7/18 1:12 PM
    Annegret Kramp-Karrenbauer wünscht ihrer Partei Mut und betont die Werte, die ihr wichtig sind: "Wir sind kein politischer Gemischtwarenladen. Wir brauchen einen Kompass. Das C gibt uns das Menschenbild vor, das C dürfen wir niemals vernachlässigen. Es ist eine Frage von nationaler, aber auch von europäischer Bedeutung!"
  • 12/7/18 1:11 PM
    Es ist deutlich zu spüren: So langsam wird die Stimmung im Saal etwas lebhafter. Die 56-Jährige erntet zunehmend Applaus und Jubel für ihre Rede.
  • 12/7/18 1:04 PM
    "Leistung muss sich lohnen!", sagt Annegret Kramp-Karrenbauer, "auch für die, die 45 Jahre gearbeitet haben und dann in Rente gehen!" Ihr reicht die Grundsicherung dafür nicht aus.
  • 12/7/18 1:03 PM
    Kramp-Karrenbauer wünscht sich "5G an jeder Milchkanne!" - und erhält dafür lauten Applaus.
  • 12/7/18 1:01 PM
    Für den CDU-Vorsitz gibt es keine weiteren Bewerber. Zu Beginn des CDU-Parteitags hatten Delegierte die Chance, weitere Kandidaten für die Nachfolge der scheidenden Vorsitzenden Angela Merkel vorzuschlagen. Das geschah allerdings nicht.
  • 12/7/18 12:59 PM
    Jeder der Kandidaten hat 20 Minuten Zeit, die 1001 Delegierten zu überzeugen. In den meisten Umfragen lag Kramp-Karrenbauer in der Gunst der Bürger vorne.
  • 12/7/18 12:57 PM
    Annegret Kramp-Karrenbauer beginnt mit ihrer Rede: "Dies ist für mich ein besonderer Tag. Ein Tag, an den ich nicht gedacht habe, als ich 1981 in die Partei eingetreten bin." Ihre Partei habe damals Kurs gehalten "auch in schwierigen Zeiten", sagt Kramp-Karrenbauer , "das war meine Partei!"
  • 12/7/18 12:54 PM
    Nun geht es los: Als erste der drei Kandidaten startet Annegret Kramp-Karrenbauer mit ihrer Bewerbungsrede für den Parteivorsitz.
  • 12/7/18 12:49 PM
    In ihrer Abschiedsrede als CDU-Chefin spricht Angela Merkel die vielen Zerwürfnisse mit ihrer Partei offen an - und wird trotzdem gefeiert. Wem sie den Job am ehesten zutraut, muss sie nicht mehr explizit sagen. Merkels Rede in der Analyse.

  • 12/7/18 12:45 PM
    Nach 18 Jahren gibt Angela Merkel den CDU-Vorsitz ab. SPIEGEL-Titel begleiteten sie in dieser Zeit. Sie erzählen von den Krisen der Kanzlerin und von ihren Rivalen.
  • 12/7/18 12:13 PM
    Die Landesvorsitzende von Rheinland-Pfalz, Julia Klöckner, bedankt sich bei Angela Merkel. "Wir brauchen dich als Kanzlerin!", sagt Klöckner und übergibt ihr einen Präsentkorb. Sie kenne Merkel als bodenständige Frau, die gutes Essen schätze. Klöckner appelliert in ihrer Rede auch an die Einheit von CDU und CSU. Die vergangenen Ansprachen hätten gezeigt: "Wir sind eine Union!"
  • 12/7/18 12:00 PM
    Merkel hat als Vorsitzende der CDU die "gläserne Decke für Frauen in der Politik durchbrochen", sagt die Vorsitzende der Frauen Union, Annette Widmann-Mauz, und habe gezeigt, dass Frauen höchste Staatsämter wahrnehmen "und vor allen Dingen auch ausfüllen können". "Du hast einen neuen Politikstil geprägt", fügt die CDU-Politikerin hinzu. Die Frauen Union hatte sich für Annegret Kramp-Karrenbauer als neue CDU-Vorsitzende ausgesprochen.
  • 12/7/18 11:49 AM
    Kurzer Flashback: Als Merkel im Jahr 2000 Parteivorsitzende wurde, trainierte Erich Ribbeck die Nationalmannschaft, Hannover richtete die Weltausstellung Expo aus und Handys hatten diese Anmutung.

    https://twitter.com/RainerLeurs/status/1071008013740318720
  • 12/7/18 11:44 AM
    Es ist übrigens das erste Mal seit 1971, dass die CDU-Delegierten bei der Wahl ihres Vorsitzenden zwischen mehreren Kandidaten entscheiden. Die Nochparteichefin begrüßte den Wettbewerb: "Das ist Demokratie pur, wenn Auswahl besteht", hatte Merkel am Vortag erklärt.
  • 12/7/18 11:34 AM
  • 12/7/18 11:25 AM
    Der hessische Ministerpräsident lobt die Ära Merkel, sie habe mehr als eine "eindrucksvolle Bilanz", sagt er.
  • 12/7/18 11:23 AM
  • 12/7/18 11:18 AM
    Kleiner Seitenhieb in Richtung Hamburger SV von CDU-Vize Volker Bouffier.
  • 12/7/18 11:12 AM
  • 12/7/18 11:08 AM
    Noch immer dauert der Applaus an. CDU-Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer wischt sich ebenfalls ein paar Tränchen weg.
  • 12/7/18 11:05 AM
    Auch der CDU-Fraktionschef äußert sich zu Merkels Rede.
  • 12/7/18 11:04 AM
    Zum Abschluss ihrer Rede kämpft Merkel mit den Tränen. "Es war mir eine große Ehre", sagt sie unter dem Applaus der CDU-Mitglieder.
  • 12/7/18 11:02 AM
    Plötzlich zeigt sich auch Merkels Widersacher Horst Seehofer versöhnlich: Wie er dem SPIEGEL sagte, hege er nach eigenen Worten trotz vieler Differenzen eine tiefe Sympathie für die scheidende CDU-Chefin. "Wenn man so viel durchgestanden hat wie Angela Merkel und ich, dann bildet sich Verbundenheit, streckenweise sogar Zuneigung", sagt Seehofer. "Das kettet aneinander."

  • 12/7/18 11:00 AM
    In ihrer Rede erinnert Merkel an die Werte der CDU: "Wir Christdemokraten grenzen uns ab, aber niemals grenzen wir aus." "Niemals hetzen wir oder machen andere Menschen nieder." "Wir spielen niemanden gegeneinander aus."



  • 12/7/18 10:53 AM
    "Warum trennen sich nun unsere Wege?" Für die Verbundenheit mit der Partei brauche sie keinen Parteivorsitz. "Und Bundeskanzlerin bin ich ja auch noch", sagt Merkel.

    Es sei ihr eine Herzensangelegenheit, einen Beitrag zu leisten, dass die CDU sich neu ausrichten könne, sagt Merkel.


  • 12/7/18 10:49 AM
    "Wir haben uns nicht geschont", sagt Merkel. Man habe sich gegenseitig viel zugemutet. "Aber wir haben das gemacht, weil wir wussten, dass nur so Fortschritt erzielt werden kann", sagt sie.
  • 12/7/18 10:48 AM
    Merkel erinnert an Wahlerfolge und hebt unter anderem den Sieg der damaligen saarländischen Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer im vergangenen Jahr mit mehr als 40 Prozent hervor. "Wir haben die Kraft, Trends zu brechen, Wahlen zu gewinnen, wenn wir geschlossen und entschlossen gemeinsam kämpfen", sagt Merkel.
  • 12/7/18 10:44 AM
  • 12/7/18 10:41 AM
    Paul Ziemiak, Chef der CDU-Nachwuchsorganisation Junge Union, glaubt, dass die drei Kandidaten die Wahl zum Vorsitz noch in der Hand haben. "Ich glaube, das Entscheidende werden heute die Reden sein", sagt Ziemiak dem Sender n-tv. Viele unentschlossene Delegierte würden ihre Entscheidungen sogar von den Reden der Kandidaten abhängig machen. Nach der Wahl gelte vor allem für die unterlegene Gruppe: "Am Ende müssen wir alle zusammenstehen."
  • 12/7/18 10:36 AM
    18 Jahre und 72 Wahlen später heute nun das Motto: "Zusammenführen und zusammen führen", sagt die CDU-Vorsitzende. "Wieder typisch Merkel", sagt Merkel über Merkel.


  • 12/7/18 10:35 AM
    "Zur Sache" habe ihr Motto im Jahr 2000 gelautet, nachdem sie den Parteivorsitz übernommen habe, sagt Merkel. Die CDU habe am Boden gelegen nach der Spendenaffäre. Über die Zukunft habe sie damals kein Wort verloren, sondern eben nur zur Sache. "Typisch Merkel", sagt Merkel über sich selbst. "Sache, knochentrocken."

  • 12/7/18 10:31 AM
    Schon nach den ersten Worten Merkels und Danksagungen an verdiente Mitarbeiter gibt es langen Applaus.
  • 12/7/18 10:29 AM
    Angela Merkel beginnt nun mir ihrer Abschiedsrede auf dem Parteitag.
  • 12/7/18 10:29 AM
    Der Präsident der Europäischen Volkspartei, Joseph Daul, dankt Merkel in einem Grußwort für ihr Wirken in den zurückliegenden Jahren. Sie habe das große Erbe Helmut Kohls fortgesetzt, mit einer Vision für Europa. Merkel werde als Kanzlerin in schwierigen Zeiten nach der Europawahl weiter in Europa gebraucht.
  • 12/7/18 10:22 AM
    Wie ist vor der Wahl eigentlich die Stimmung unter den Delegierten? Meine Kollegen haben sich umgehört.
  • 12/7/18 10:19 AM
    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther spricht von einem "einzigartigen Vorgang" mit Blick auf die Wahl einer neuen CDU-Spitze. In seinem Landesverband gebe es Anhänger sowohl von Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz und Jens Spahn. Günther selbst hat sich für Kramp-Karrenbauer ausgesprochen.
  • 12/7/18 10:16 AM
    Meldeschluss 12.30 Uhr: Weitere Bewerber für das Amt des CDU-Parteivorsitzenden haben noch etwas mehr als eine Stunde Zeit, ins Rennen zu gehen. Diese Meldefrist beschloss der Parteitag der Christdemokraten.

    Auf dem Parteitag in der Hansestadt werden am Freitag 1001 Delegierte über die Nachfolge Merkels an der CDU-Spitze entscheiden.
  • 12/7/18 10:07 AM
    Bei der Begrüßung rief Merkel die Partei zur Geschlossenheit auf: "Ich wünsche mir, dass wir aus diesem Parteitag gut gerüstet, motiviert und geschlossen herausgehen. Ich bin zuversichtlich, dass uns das gelingt", sagte Merkel in Hamburg. Zuvor war sie von den 1001 Delegierten mit lang anhaltenden Standing Ovations begrüßt worden. Einige Delegierte hielten Schilder mit der Aufschrift "Danke, Chefin" in die Höhe.
  • 12/7/18 10:03 AM
    CDU-Vize Julia Klöckner mit Eindrücken vom Parteitag.
  • 12/7/18 9:50 AM
    Die scheidende CDU-Chefin Angela Merkel erhält schon bei der Eröffnung des CDU-Parteitags Applaus der aufgestandenen Delegierten. Das Medieninteresse ist riesig. Nach der Ankunft der drei CDU-Kandidaten bilden sich sofort Trauben aus Kameraleuten und Fotografen.
  • 12/7/18 9:33 AM
    Unser Kollege Florian Gathmann ist auf dem CDU-Parteitag unterwegs. Für Getränke ist offensichtlich schon am frühen Morgen gesorgt.
  • 12/7/18 9:24 AM
    Wie läuft der heutige Parteitag eigentlich ab - hier der schnelle Überblick.

    Nach dem Gottesdienst im Michel startet der Bundesparteitag um 10.30 Uhr auf dem Hamburger Messegelände. Zunächst wird Merkel ihren sogenannten Bericht als Vorsitzende abgeben - es ist ihre Abschiedsrede.

    Anschließend wird der Tagesordnungspunkt "Wahl eines Vorsitzenden oder einer Vorsitzenden" aufgerufen. Jeder der Bewerber hat dann 15 Minuten Zeit für seine Bewerbungsrede.

    Dann sind Fragen an die Kandidaten möglich, bevor der Wahlgang eröffnet wird. Die Wahl findet geheim statt, auf jedem der 1001 Delegiertenplätze wird dafür eine sogenannte Tischwahlkabine zum Auseinanderfalten stehen.

    Die meisten Delegierten kommen übrigens aus Nordrhein-Westfalen, den Heimatbundesländern von Friedrich Merz und Jens Spahn.




  • 12/7/18 9:19 AM
    Gesundheitsminister Jens Spahn hat kurz vor der Wahl der neuen CDU-Spitze offengelassen, wen er im Fall einer Stichwahl zwischen Friedrich Merz und Annegret Kramp-Karrenbauer unterstützen würde. "Mein Ziel ist, dass ich im zweiten Wahlgang bin und dann unterstütze ich Jens Spahn", sagte der 38-Jährige dem Südwestrundfunk.

    Spahns Chancen werden als gering eingeschätzt, erwartet wird eine knappe Entscheidung zwischen Kramp-Karrenbauer und Merz. Spahn schloss aus, dass er seine Kandidatur kurzfristig noch zurückzieht.
  • 12/7/18 9:10 AM
    Schon gewusst? Seit Angela Merkel 1995 beim Fahrradfahren gebissen wurde, hält sie Distanz zu Hunden. Wladimir Putin wusste wohl darum. Bei einem Treffen in Sotschi im Januar 2007 ließ der Kremlchef seinen Labrador "Koni" um ihre Beine schleichen.

    Diese und 17 weitere (kuriose) Fakten zu Merkel lesen Sie in diesem Artikel (in einem ist zu lesen, wie sich Abiturientin Merkel etwas zu viel Kirsch-Whisky genehmigte und aus einem Boot kippte).



  • 12/7/18 9:01 AM
    Wolfgang Schäuble hat sich für seinen Intimus Friedrich Merz als CDU-Chef ausgesprochen, Wirtschaftsminister Peter Altmaier empfahl als Reaktion die bisherige Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer. Diese öffentlichen Bekundungen hatten vielfach für Verwunderung gesorgt, sind sie doch gerade in CDU-Kreisen eher ungewöhnlich.

    Altmaier nahm nun im Deutschlandfunk Stellung zu den Empfehlungen: Er hätte es gut gefunden, wenn alle führenden CDU-Repräsentanten auf persönliche Empfehlungen für den CDU-Vorsitz verzichtet hätten. Er selbst habe sich erst positioniert, nachdem Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble öffentlich Merz unterstützt habe.

    Altmaier erklärte zudem gestern im Club Hamburger Wirtschaftsjournalisten, dass er nicht sagen könne, wer das Rennen macht. "Es wird ein knappes Ergebnis geben."

    Meine Kollegin Maria Stöhr hat in diesem Artikel noch mal aufgelistet, welche Politiker und Prominente sich für welche Kandidatin bzw. Kandidaten ausgesprochen haben.




  • 12/7/18 8:48 AM
    Was ist denn da passiert?
  • 12/7/18 8:39 AM
    NRW-Ministerpräsident Armin Laschet sieht in der Wahl des Parteivorsitzenden keinen Vorentscheid für die Kanzlerschaft: Zwar hätten der oder die neue CDU-Vorsitzende den Anspruch auf die Kanzlerschaft. Doch alle drei Kandidaten hätten wiederholt betont, jetzt gehe es nicht um die Kanzlerschaft, sagt er im ZDF. "Insofern werden wir über die Frage sprechen, wenn sie ansteht." Zunächst werde Merkel bis 2021 Kanzlerin bleiben.

    Laschet galt zeitweise ebenfalls als möglicher Merkel-Nachfolger, entschied sich aber gegen eine Kandidatur.
  • 12/7/18 8:14 AM
    Im Jahr 2000 hatte Angela Merkel den Vorsitz übernommen. Politisch hatte die CDU gerade die Spendenaffäre hinter sich gelassen, Protestantin Merkel galt nur als Übergangslösung. Sie setzte sich durch und führte die Partei zu Erfolgen. Zuletzt geriet sie zunehmend in die Kritik.

    Wir haben die Stationen ihrer Karriere zusammengefasst.
  • 12/7/18 8:04 AM
    Liebe Leserinnen und Leser,

    heute ist der letzte Arbeitstag von Angela Merkel als CDU-Vorsitzende. Nach 18 Jahren geht es auf dem Parteitag in Hamburg um ihre Nachfolge.

    Die Wahl ist richtungweisend, nicht nur für die CDU, sondern möglicherweise auch für das ganze Land. Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz, Jens Spahn - das sind die aussichtsreichsten Kandidaten für die Nachfolge. Wer sich heute durchsetzt, gilt auch als heißer Kandidat auf das Kanzleramt, spätestens im Jahr 2021.

    Es wird in jedem Fall ein spannender Tag - wir halten Sie in diesem Newsblog auf dem Laufenden.
Tickaroo Liveblog Software

Mehr lesen über