Christentreffen in Hannover Merkel gegen Müntefering beim Kirchentag

Mehrere Spitzenpolitiker kommen heute zum Deutschen Evangelischen Kirchentag in Hannover. CDU-Chefin Angela Merkel wird dabei mit dem SPD-Vorsitzenden Müntefering diskutieren. Zur Eröffnung des Christentreffens feierten 400.000 Menschen gestern einen "Abend der Begegnung".

Hannover - Merkel und Müntefering treffen bei einer Debatte zum Thema Europa aufeinander. FDP-Chef Guido Westerwelle hat sich zu einem Rundgang angesagt. Die Organisatoren hoffen, dass der Kirchentag nicht für Wahlkampfzwecke genutzt wird.

Auch Bundespräsident Horst Köhler nimmt an mehreren Diskussionen zu Glaubensfragen teil. Zusammen mit Kanzler Gerhard Schröder hatte er das bis zum Sonntag dauernde Christentreffen gestern Abend eröffnet, zu dem mehr als 100.000 Teilnehmer erwartet werden. Köhler warnte vor "Erblasten" für die kommenden Generationen. Der Kirchentag könne allen Mut machen, sich den Veränderungen in der Gesellschaft zu stellen. Schröder forderte, eine produktive Wirtschaft mit Gerechtigkeit zu verbinden.

Bei sommerlichem Wetter hatten mehrere Gottesdienste den Auftakt zum Kirchentag gebildet. Allein beim Hauptgottesdienst mit Landesbischöfin Margot Käßmann auf dem Opernplatz standen nach Polizeiangaben mehr als 50.000 Gäste dicht gedrängt. Anschließend feierten bis zu 400.000 Menschen in der Innenstadt einen "Abend der Begegnung". An zahlreichen Ständen wurden kulinarische Köstlichkeiten aus Niedersachsen angeboten. Auf mehreren Bühnen traten Musikgruppen und Kleinkünstler auf. Leuchttürme gaben Orientierung in der Stadt.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.