Erinnerungen an Bellevue Die Wulffs schreiben ihre Memoiren

Bettina Wulff hat viel zu erzählen: Laut einem Zeitungsbericht schreibt die Frau des Ex-Bundespräsidenten ein Buch über ihre 598 Tage als Deutschlands First Lady. Es soll noch in diesem Jahr erscheinen. Auch Christian Wulff arbeitet demnach an seinen Memoiren.
Christian und Bettina Wulff (Archivbild vom 15. März): "Was sie wirklich gefühlt hat"

Christian und Bettina Wulff (Archivbild vom 15. März): "Was sie wirklich gefühlt hat"

Foto: dapd

Berlin - Wer sich fragt, was der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff und seine Ehefrau Bettina dieser Tage tun: Sie schreiben an ihren Memoiren. Laut "Bild am Sonntag" wollen Herr und Frau Wulff noch in diesem Jahr ihre Erinnerungen an die Zeit in Schloss Bellevue jeweils in Buchform veröffentlichen.

Bettina Wulff schreibt demnach über ihre 598 Tage als "First Lady". Damit wäre sie die erste Frau eines Bundespräsidenten, die über ihre Zeit an der Seite des Staatsoberhaupts ein Buch veröffentlicht. Den Plan soll sie von Anfang an gehabt und sich während der "Dienstzeit" viele Aufzeichnungen gemacht haben: von Gesprächen, Ereignissen, Reisen und Terminen.

Christian Wulff, der sich zwischenzeitlich in ein Kloster zurückgezogen hatte, will eine Biografie über sein gesamtes politisches Leben schreiben. Dem Zeitungsbericht zufolge liegen Christian Wulff für sein Buch siebenstellige Honorarangebote vor.

Eigentlich sollte Bettina Wulffs Werk, das noch in diesem Jahr erscheinen soll, erst nach Ablauf der eigentlich fünfjährigen Amtszeit ihres Mannes veröffentlicht werden. Doch Christian Wulffs vorzeitiger Rücktritt am 17. Februar wegen der Affäre um Hauskredite und Urlaube auf Sylt mit Unternehmerfreunden hat die Dinge beschleunigt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt derzeit gegen Wulff und den Filmproduzenten David Groenewold wegen des Verdachts auf Vorteilsnahme und Vorteilsgewährung.

Experten gehen davon aus, dass das Buch der ehemaligen First Lady auf großes Interesse stoßen wird. "Bettina Wulff hat äußerlich die Krise an der Seite ihres Mannes mit Bravour und Anstand gemeistert. Viele Menschen wollen jetzt natürlich wissen, wie sie diese Zeit durchgestanden und was sie wirklich gefühlt und gedacht hat", sagte ein Verlagsmanager.

lgr