Europarechtler zu Impfstoffknappheit »Die EU hat einen Machtverlust erlitten, und das bekommt sie jetzt zu spüren«

Der Europarechtler Frank Schorkopf sieht die EU im Streit um Impfstofflieferungen in einer schwachen Position – gerade deshalb könnte sich der Konflikt dramatisch ausweiten.
Ein Interview von Dietmar Hipp
Corona-Impfung mit AstraZeneca-Impfstoff am 28.1.2021 in Bangladesch: »Diese Impfstoffe sind derzeit weltweit die wichtigste Ressource, weit vor Daten, Gold oder Waffen«

Corona-Impfung mit AstraZeneca-Impfstoff am 28.1.2021 in Bangladesch: »Diese Impfstoffe sind derzeit weltweit die wichtigste Ressource, weit vor Daten, Gold oder Waffen«

Foto: MONIRUL ALAM/EPA-EFE/Shutterstock
»Die EU fordert ›Fairness‹, was eher für eine kraftlose Position spricht«
»Die EU ist sehr gönnerhaft aufgetreten«
EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen, EU-Ratspräsidentin Merkel: »Dass monatelang um die Kosten gerungen wurde, man sich dadurch aber einen Nachteil bei der Belieferung einhandelte, lässt sich zumindest rückblickend kaum nachvollziehen«

EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen, EU-Ratspräsidentin Merkel: »Dass monatelang um die Kosten gerungen wurde, man sich dadurch aber einen Nachteil bei der Belieferung einhandelte, lässt sich zumindest rückblickend kaum nachvollziehen«

Foto: Johanna Geron / dpa
»Die europäischen Integrationisten haben sich verhoben«