Nach Kritik vom Bundesrechnungshof Spahn verteidigt »unkonventionelles Handeln« bei Maskenbeschaffung

Jens Spahns Gesundheitsministerium kaufte viel zu viele Coronamasken ein und dokumentierte dies nur unzureichend – bemängelt der Bundesrechnungshof. Der Minister sieht sich jedoch durch die Ausnahmesituation entlastet.
Gesundheitsminister Spahn nach der Konferenz mit seinen Länderkolleginnen und -kollegen am Mittwoch

Gesundheitsminister Spahn nach der Konferenz mit seinen Länderkolleginnen und -kollegen am Mittwoch

Foto:

Peter Kneffel / dpa

fek/mfh/dpa