Großaktion im Berliner Olympiastadion abgesagt "Wir hätten etwas bewegen können"

Es sollte ein Politikfestival mit 60.000 Menschen werden. Wegen Corona fällt die Aktion aus. Initiator Philip Siefer erzählt, was nun aus dem Projekt wird und aus den zwei Millionen Euro Spenden.
Ein Interview von Jonas Schaible
Das Olympiastadion in Berlin: Am 12. Juni sollten hier eigentlich 60.000 Aktivisten zusammen feiern und über Politik sprechen

Das Olympiastadion in Berlin: Am 12. Juni sollten hier eigentlich 60.000 Aktivisten zusammen feiern und über Politik sprechen

Foto: Andreas Gora/ dpa
Zur Person
Foto: Einhorn
"Uns war zum Heulen zumute, als das größte Projekt, das wir je im Leben angegangen haben, geplatzt ist."
Alle Artikel zum Coronavirus