CSU zur CDU "Wir brauchen einen verlässlichen Partner"


Nürnberg - Der CSU-Vorsitzende Edmund Stoiber hat die CDU aufgefordert, die Strategiedebatte nicht in den Vordergrund zu stellen. Die Union müsse aufhören, "zu stark über irgendwelche Strategien zu reden oder sich Strategiedebatten aufzwingen zu lassen", sagte der bayerische Ministerpräsident am Montag nach einer Sitzung des CSU-Vorstands in Nürnberg. "Denn das ist für die Menschen relativ unwichtig." Die Menschen wollten vielmehr wissen, "welche Positionen wir haben".

Stoiber rief dazu auf, das Scheitern der Union bei der Bundesratsabstimmung über die Steuerreform offen und ehrlich zu diskutieren. "Ich hoffe, dass sich so etwas nicht wiederholt", sagte der CSU-Chef. Die Unionsparteien müssten nun "nach innen offen reden, aber nach außen geschlossen auftreten". Die CSU brauche einen "verlässlichen Partner".

In der Diskussion um die Rentenreform schloss Stoiber Konsensgespräche parallel zum Gesetzgebungsverfahren im Bundestag nicht aus. Er sei durchaus bereit, nach Vorlage des Referentenentwurfs mit den anderen Parteivorsitzenden zu sprechen.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.