[M] Jason Lee/ REUTERS; DER SPIEGEL

Der Tag kompakt Liebe Leserin, lieber Leser, guten Abend,


hier finden Sie die wichtigsten Nachrichten des Tages, die beliebtesten Geschichten von SPIEGEL+ und Tipps für Ihren Feierabend.

Das Thema des Tages: Der "Seidenstraßen"-Gipfel in China

In Peking hat am Freitag der zweite Gipfel zum gigantischen Infrastrukturprojekt " Neue Seidenstraße" begonnen. Wie wichtig das Projekt ist, lässt sich auch an der Teilnehmerzahl ablesen: Vertreter aus mehr als 100 Ländern sind dafür in die chinesische Hauptstadt gereist, darunter knapp 40 Staats- und Regierungschefs. Aus Deutschland nimmt Wirtschaftsminister Peter Altmaier teil. Präsident Xi Jinping versprach gleich zu Beginn: Es solle künftig mehr Kooperation, Umweltschutz und Kampf gegen Korruption geben. Man nehme ihn beim Wort, sagte Altmaier.

Xi hatte die "Neue Seidenstraße" 2013 ins Leben gerufen. China finanziert dabei ein Netz aus neuen Häfen, Eisenbahnlinien, Straßen und Industrieparks in Asien, Afrika und Europa. Kritiker warnen, dass arme Länder in eine "Schuldenfalle" und politische Abhängigkeiten von Peking geraten können. Sie befürchten außerdem Schäden für die Umwelt.

Grafik zu den Routen der "Neuen Seidenstraße"
DER SPIEGEL

Grafik zu den Routen der "Neuen Seidenstraße"

Ehrengast des Gipfels ist Pakistans Premierminister Imran Khan. Pakistan hat sich zu einem der wichtigsten Partner Chinas entwickelt - und ist zudem selbst in einer wirtschaftlich und politisch so schwierigen Lage, dass es auf China angewiesen ist. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie hier.

Auf dem "Seidenstraßen"-Gipfel will Xi vor allem das schlechte Image seines Megaprojekts aufpolieren. Doch dahinter steckt kein echter Kurswechsel: Das sei eine rhetorische Veränderung, die am politischen Willen nicht viel ändere, analysiert SPIEGEL-Korrespondent Bernhard Zand im Video. Er fordert im aktuellen SPIEGEL: "Die Welt muss ihr Verhältnis zu Peking überdenken." Hier lesen Sie seinen Weckruf.

Vor ein paar Wochen war ich selbst in Kambodscha, um zu erfahren, welche Auswirkungen die Milliarden-Investitionen aus Peking auf die Menschen dort haben. Das Ergebnis sehen Sie in unserer Multimedia-Reportage.

 SPIEGEL Daily

Abonnieren Sie den Newsletter direkt und kostenlos hier:

News: Was Sie heute wissen müssen

  • Mit großer Mehrheit im Amt bestätigt: FDP-Chef Christian Lindner ist auf dem Parteitag mit 86,64 Prozent der Delegiertenstimmen wiedergewählt worden. Bei der vorherigen Wahl der Parteispitze hatte er noch 91 Prozent erhalten. Die Details.
Christian Lindner am 70. FDP-Bundesparteitag
Britta Pedersen/ DPA

Christian Lindner am 70. FDP-Bundesparteitag

  • AfD ganz vorne: Rund 85 Prozent aller weiterverbreiteten Beiträge deutscher Parteien im sozialen Netzwerk Facebook stammen von der "Alternative für Deutschland". Union, SPD, Grüne, FDP und Linke teilen sich die verbleibenden 15 Prozent.
  • Deutsche Hochstaplerin in New York schuldig gesprochen: Die 28-jährige Anna Sorokin hat ihre Opfer um insgesamt 275.000 Dollar gebracht, um in der High Society der Metropole als reiche Erbin auftreten zu können.
Anna Sorokin, schuldig gesprochene Hochstaplerin aus Deutschland
Richard Drew/ DPA

Anna Sorokin, schuldig gesprochene Hochstaplerin aus Deutschland

  • Sinneswandel: Bayern-Angreifer Thomas Müller hat seine Meinung zum heftig umstrittenen Strafstoß im Pokal-Halbfinale gegen Werder Bremen revidiert. Eigentlich hatte er die Entscheidung für richtig befunden, nun sieht er es anders.

Die Zahl des Tages: 175.400

So viele Kitaplätze gibt es derzeit in Berlin, bis 2021 sollen es 193.00 sein, um den Mangel endlich auszugleichen. Denn trotz der Proteste von wütenden Eltern im vergangenen Jahr hat sich die Betreuungssituation für junge Familien in der Hauptstadt kaum verbessert. Meine Kollegin Lisa Duhm mit der ernüchternden Bilanz.

Ein Junge und ein Mädchen spielen in einem Kindergarten auf dem Boden
Monika Skolimowska/ DPA

Ein Junge und ein Mädchen spielen in einem Kindergarten auf dem Boden

Meinung: Die meistdiskutierten Kommentare, Interviews, Essays

Strategiewechsel beim IS: Die Anschläge in Sri Lanka, bei denen mehr als 300 Menschen starben, markieren einen Bruch mit den Mustern, die den "Islamischen Staat" einst groß gemacht haben. "Die Tat erscheint wie ein mörderischer Akt des absoluten Opportunismus. Wir bomben, weil wir es können", schreibt mein Kollege Christoph Reuter in seiner Analyse.

Droht bald die große Krise? Noch verbreiten Ökonomen und Politiker stoisch die Hoffnung darauf, dass die Konjunktur bald wieder anzieht - trotz aller Warnsignale. Denn vieles deutet darauf hin, dass Deutschlands Wirtschaft in Wirklichkeit gerade akut rezessionsgefährdet ist, schreibt Thomas Fricke in seiner Kolumne.

Stories: Die meistgelesenen Texte bei SPIEGEL+

Ein Kind soll die Liebe zweier Menschen noch vertiefen - kann diese aber auch auf die Probe stellen. "Sobald das Kind auf der Welt ist, wandelt sich die Partnerschaft", sagt Paartherapeut Wolfgang Krüger. Schwierig wird es aber auch, wenn ein Partner den Kinderwunsch des anderen nicht teilt. Das ganze Interview.

Joe Biden in Delaware
SAUL LOEB/ AFP

Joe Biden in Delaware

Was die Demokraten zu bieten haben: Mit seiner Ankündigung, sich um das Amt des US-Präsidenten bewerben zu wollen, sorgte Joe Biden für Aufsehen. "Wir befinden uns im Kampf um die Seele dieser Nation", sagt er. Der Wettstreit unter den Demokraten - insgesamt haben sich noch 20 weitere gemeldet - um die Präsidentschaftskandidatur wird hitzig, schreibt Christoph Scheuermann.

Zeitenwende in Spanien: Das Land galt nach fast 40 Jahren nationalkatholischer Diktatur als immun gegen die Ultrarechte. Doch die Katalonienkrise hat dazu geführt, dass nun wohl die Rechtsextremen ins Parlament einziehen können. Von Helene Zuber.

Maler, Bildhauer, Anatom, Naturphilosoph: Vor 500 Jahren starb Leonardo DaVinci. SPIEGEL-Redakteurin Ulrike Knöfel begab sich auf die Spuren des Lebens eines Mannes, der grenzenlos neugierig und innovativ war wie kaum ein anderer. Hier lesen Sie die SPIEGEL-Titelgeschichte.

Mein Abend: Die Empfehlungen für Ihren Feierabend

Heute Abend könnten Sie mal wieder Musik hören. Gleich mehrere Künstler haben diese Woche neue Songs veröffentlicht, darunter Taylor Swift und Bruce Springsteen. Auch Rammstein hat nach dem kontroversen Schlachtengemälde "Deutschland" ein neues Video ins Netz gestellt. Mein Kollege Andreas Borcholte mit den Pop-Clips der Woche.

Szene aus dem Video zu "Radio" von Rammstein
Rammstein

Szene aus dem Video zu "Radio" von Rammstein

Ich wünsche Ihnen einen schönen Feierabend.

Herzlich

Vanessa Steinmetz vom Daily-Team

Das Wichtigste vom Tag, das Beste für den Abend: SPIEGEL Daily - das Update als Newsletter bestellen Sie hier.

- Ihr Update für den Abend
Die wichtigsten News des Tages, die besten Stories - als kompaktes Briefing. Täglich per Push-Nachricht bekommen.
Hier einschalten.
Mehr zum Thema
Newsletter
SPIEGEL Daily


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.