DDR-Atommüll Hamburgs Hafen soll für Atomfracht dicht bleiben

Atommüll aus einem früheren DDR-Forschungsreaktor soll offenbar aus Nordrhein-Westfalen nach Russland zurückgebracht werden. Die schwarz-grüne Koalition in Hamburg lehnt eine Verschiffung über ihren Hafen ab. CDU-Bürgermeister Christoph Ahlhaus spricht von einer Belastung für die Stadt.
Hamburgs Erster Bürgermeister Ahlhaus und Grüne Goetsch: Neue Herausforderung

Hamburgs Erster Bürgermeister Ahlhaus und Grüne Goetsch: Neue Herausforderung

Foto: Bodo Marks/ dpa
sev/dapd