Zur Ausgabe
Artikel 14 / 66
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Denkfabrik macht Kreml-PR in Berlin "Eine heimtückische Form der Kriegführung"

Recherchen des SPIEGEL und interne Dokumente des Dossier Center zeigen, wie Moskau versucht, die deutsche Politik und Wirtschaft zu beeinflussen. Im Mittelpunkt stehen ein Berliner Thinktank und ein ehemaliger KGB-Mann.
aus DER SPIEGEL 35/2020
Putins Mann Jakunin: "Regelmäßig Kontakte zu Staatsoberhäuptern"

Putins Mann Jakunin: "Regelmäßig Kontakte zu Staatsoberhäuptern"

Foto:

Julien Chatelin / laif

Sie können den Artikel leider nicht mehr aufrufen. Der Link, der Ihnen geschickt wurde, ist entweder älter als 30 Tage oder der Artikel wurde bereits 10 Mal geöffnet.

Die Bundestagsabgeordneten Omid Nouripour (Grüne) und Konstantin Kuhle (FDP) warnen vor der Berliner Denkfabrik Dialogue of Civilizations Research Institute (DOC). Es gehe dem Institut offenbar nicht um Forschungsarbeit, "sondern um Einflussnahme zugunsten des Kreml", sagt Nouripour, der außenpolitische Sprecher seiner Partei. Für Kuhle, den innenpolitischen Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, ist das DOC ein Baustein der Soft-Power-Strategie Russlands.

Lesen Sie hier die ganze Geschichte:

Am Gendarmenmarkt in Berlin liegt das noble Kaufhaus Galeries Lafayette, das auch Büro- und Konferenzräume beherbergt. Im Februar fand dort eine Veranstaltung mit einem ehemaligen Vizepremierminister aus Polen und einem deutschen Professor aus Karlsruhe statt. Sie diskutierten über "China und die Zukunft der Globalisierung", eingeladen hatte das Dialogue of Civilizations Research Institute (DOC).

Der Organisation geht es "um Lösungsansätze für die zentralen Herausforderungen der internationalen Gemeinschaft", wie es auf ihrer Website heißt. Dahinter stehe die Überzeugung, dass der "offene, respektvolle und gleichberechtigte Dialog" die "grundlegende Voraussetzung ist für das Zusammenwirken und die gemeinsame Existenz der Zivilisationen". Das DOC veröffentlicht Aufsätze und Analysen, veranstaltet Vorträge, runde Tische und Konferenzen zu einer Vielzahl von Themen. Alles, was eine Denkfabrik üblicherweise so macht, ganz unverfänglich – auf den ersten Blick.

Weiterlesen mit SPIEGEL plus

Jetzt weiterlesen. Mit dem passenden SPIEGEL-Abo.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen – von Reportern aus aller Welt. Jetzt testen.

Ihre Vorteile:

  • Alle Artikel auf SPIEGEL.de frei zugänglich.
  • DER SPIEGEL als E-Paper und in der App.
  • Einen Monat für einen Euro testen. Einmalig für Neukunden.
Jetzt für 1 Euro testen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden

Weiterlesen mit SPIEGEL+

Mehr Perspektiven, mehr verstehen.

Freier Zugang zu allen Artikeln, Videos, Audioinhalten und Podcasts

  • Alle Artikel auf SPIEGEL.de frei zugänglich

  • DER SPIEGEL als E-Paper und in der App

  • DER SPIEGEL zum Anhören und der werktägliche Podcast SPIEGEL Daily

  • Nur € 19,99 pro Monat, jederzeit kündbar

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement?

SPIEGEL+ wird über Ihren iTunes-Account abgewickelt und mit Kaufbestätigung bezahlt. 24 Stunden vor Ablauf verlängert sich das Abo automatisch um einen Monat zum Preis von zurzeit 19,99€. In den Einstellungen Ihres iTunes-Accounts können Sie das Abo jederzeit kündigen. Um SPIEGEL+ außerhalb dieser App zu nutzen, müssen Sie das Abo direkt nach dem Kauf mit einem SPIEGEL-ID-Konto verknüpfen. Mit dem Kauf akzeptieren Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung.

Zur Ausgabe
Artikel 14 / 66
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.