Der Chic der Sozialdemokratie "Der Frau treu bleiben – die Partei wechseln"

Die SPD und linksintellektuelle Künstler: Das ist eine Geschichte von vager Zuneigung, enttäuschter Liebe, einigen Missverständnissen - und immer wieder Günter Grass. Die Lehre: Von dezenter Distanz haben beide Seiten einfach mehr.
Von Franz Walter
Günter Grass (r.) mit Gerhard Schröder (2000): Skrupel hin, Differenzen her - immer wieder Wahlaufrufe für die SPD

Günter Grass (r.) mit Gerhard Schröder (2000): Skrupel hin, Differenzen her - immer wieder Wahlaufrufe für die SPD

Foto: REUTERS