Deutschlandtrend Union liegt bei Europawahl-Umfrage deutlich vor SPD

CDU und CSU müssen bei der Europawahl zwar mit deutlichen Verlusten rechnen - doch die Union liegt laut einer Umfrage trotzdem noch klar vor der SPD. Die Sozialdemokraten legen demnach zu, ebenso wie Grüne, Linke und FDP.


Köln - Die CSU darf bei der Europawahl mit dem Einzug in die Parlamente in Straßburg und Brüssel rechnen. Eineinhalb Wochen vor der Wahl am 7. Juni erhielt die Partei aus Bayern bei einer Umfrage für den "Deutschlandtrend" der ARD-"Tagesthemen" in der Sonntagsfrage sechs Prozent.

CDU und CSU kommen nach dieser Befragung von Infratest dimap gemeinsam auf 39 Prozent der Stimmen. Dies sind jedoch 5,5 Prozentpunkte weniger, als sie bei der Europawahl 2004 erhielten. Die SPD erreicht demnach 26 Prozent und gewinnt im Vergleich zum Ergebnis der Europawahl im Jahre 2004 4,5 Punkte hinzu.

Mit Stimmenzuwächsen dürfen auch die anderen größeren Parteien rechnen: Die Grünen liegen bei 12 Prozent (2004: 11,9 Prozent), die FDP erreicht demnach 9 Prozent (2004: 6,1 Prozent). Die Linke kommt laut der Umfrage auf 7 Prozent (2004: 6,1 Prozent).

Deutschland sendet 99 Abgeordnete in das Europäische Parlament. Für die Legislaturperiode bis 2014 werden insgesamt 736 Sitze in ganz Europa vergeben.

Bei der Umfrage gaben 57 Prozent an, "sehr sicher" an der Europawahl teilzunehmen. Das sind immerhin 21 Prozent mehr als 2004. Die Linke lag bei dieser Frage deutlich vorn: 65 Prozent ihrer Anhänger wollen auf jeden Fall ihre Stimme abgeben. Bei der Union sind es 53 Prozent.

als/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.