Die Woche in Bildern Ein brutaler Kick, Wut über Löcher und eine kaputte Sternenwelt

Die Politik als Bühne: In der angeblich modernsten Gesellschaft der Welt nimmt das absurde Theater um den neuen Präsidenten kein Ende. Auf der anderen Seite der Erde geht dagegen das ewige Drama um Mächtige und Unterdrückte weiter. Die Woche der Politik in Bildern.


Abschied auf Raten: Beim so genannten Apec-Gipfel im Ölsultanat Brunei darf sich der amtierende US-Präsident Bill Clinton (2. v. r.) noch einmal als Führer der mächtigsten Nation der Welt präsentieren. Insgesamt 21 Staats- und Regierungschefs aus Asien und der Pazifikregion (auf dem Foto auch Russlands Staatschef Wladimir Putin, 2. v. l.) beraten über die Folgen der zunehmenden Globalisierung. Gelenkig: Dieser Teilnehmer der Weltklimakonferenz in Den Haag versucht sich auf einem Mini-Bike aus den Niederlanden. Um endlich die Schadstoffemissionen auf der Erde zu stoppen, hatte das Unternehmen für das Fahrrad als alternatives Fortbewegungsmittel geworben. Schlagkräftig: Ein Polizist holt in Jakarta mit dem Fuß gegen einen jungen Indonesier aus, der in der Nähe der Residenz des früheren Staatschefs Suharto demonstriert. Eine Gruppe von Studenten fordert, dass Suhartos wegen Korruption verurteilter Sohn Hutomo seine Haftstrafe auch antritt. Doch der Protest ist vergebens: Hutomo kann fliehen.
Trauer und Hass: Mit dem Koran, Äxten und Messern ziehen wütend maskierte Palästinenser bei einer Beerdigung durch Khan Yunis im südlichen Gazastreifen. Bei den jüngsten Unruhen in den Autonomiegebieten und in Israel wurden mehr als 220 Menschen getötet. Bei seiner wöchentlichen Generalaudienz im Vatikan hält ein etwas zersauster Papst Johannes Paul II. die Hand vors Gesicht. Ob er sich über den nachlassenden Gehorsam der Gläubigen Sorgen macht? Denn die Mehrheit der deutschen Katholiken hielt das Kirchenoberhaupt in Rom bei einer Umfrage kürzlich für verzichtbar. Zerstört: Was aussieht wie ein Loch im Universum ist in Wahrheit ein Dokument des permanenten Kampfes im Heiligen Land. Denn dieser palästinensische Junge sieht nicht durch eine Sternenwelt, sondern durch eine zerschossene Metallabsperrung eines Laden in Nablus (Westjordanland).
Wählerprotest: In West Palm Beach machen Protestierer ihrer Wut über die Stimmenauszählung zur US-Präsidentenwahl in Florida Luft. Rund 19.000 Wähler hatten für mehr als einen Kandidaten gestimmt - weil sie Probleme mit dem Lochen des Wahlzettels hatten. Machtverfall: Ein Philippiner senkt den Daumen vor einem Poster, das Präsident Estrada zeigt. Das philippinische Repräsentantenhaus beschließt ein Amtsenthebungsverfahren gegen den wegen Bestechungsvorwürfen umstrittenen Politiker. BSE-Alarm: Diese Mitarbeiter des Schlachthauses Soviba in Caen (Normandie) kämpfen um ihre Arbeitsplätze. Ein Tierarzt hatte dort BSE-typische Ermüdungserscheinungen an einem Rind festgestellt. Wegen des plötzlichen Nachfragerückgangs musste Soviba einen Teil seiner 780 Mitarbeiter auf Kurzarbeit setzen.



Klicken Sie einfach auf ein Bild, um zur Großansicht zu gelangen.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.