Die Woche in Bildern Wahnsinn, Wählerwillen und Windbeutel

Deutschland ist nicht BSE-frei, Kohls Anzug muss in die Reinigung, und Israel sieht einem kriegerischen Wahlkampf entgegen: Die Woche der Politik in Bildern.


Augen zu und durch: Bayerische Polizisten lösen vor dem Europäischen Patentamt in München eine Protestkundgebung von Greenpeace-Aktivisten auf. Die Öko-Kämpfer demonstrieren gegen ein Patent für die Kreuzung von Mensch und Tier. Sie sehen darin eine Verletzung europäischen Rechts US-Demokratie in der Kiste: Das Bezirksgericht von Leon County lässt in Miami-Dade die abgegebenen Stimmzettel der US-Präsidentschaftswahl sicherstellen und in Floridas Hauptstadt Tallahassee bringen. So sollen eventuelle Manipulationen an den umstrittenen Stimmzetteln vermieden werden, falls nach einem Gerichtsurteil erneut ausgezählt werden muss Protest mit Sahne: Ex-Kanzler Helmut Kohl (CDU) bekommt in Berlin bei einer Signierstunde seines Buches "Mein Tagebuch 1998-2000" Unmut zu spüren. Der siebzigjährige Spendensammler mit Ehrenwortkodex wird mit einem Windbeutel beworfen. Kohl bleibt relativ ungerührt. Er wischt sich das zermatschte Sahnegebäck vom blauen Anzug und setzt die Autogrammstunde fort. Der mutmaßliche Werfer wird vorrübergehend festgenommen.
Wahlkampf am Rande eines Krieges: Im israelischen Parlament kommt es zu Tumulten zwischen Abgeordneten der regierenden Arbeiter-Partei von Ministerpräsident Ehud Barak und Abgeordneten der arabischen Minderheit. Die Parlamentarier beschließen in erster Lesung Neuwahlen. Baraks Regierungsbündnis war während der seit zwei Monaten andauernden palästinensischen Unruhen zerbrochen Ungeliebt: Demonstranten gehen in Manila gegen den philippinischen Präsidenten Joseph Estrada auf die Straße. Der Politiker soll zurücktreten, weil er unerwünscht ist Schlagabtausch: Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) verteidigt im Reichstag den Bundeshaushalt 2001 gegen die Angriffe der Opposition. Doch die Unionsfraktion zeigt sich wenig beeindruckt, spricht von "statistischer Trickserei" und wirft dem Schröder-Kabinett eine "miserable" Regierungsweise vor
Wiedergewählt: Im Gegensatz zum südlichen Nachbarn ist das Wahlergebnis in Kanada eindeutig. Der liberale Ministerpräsident Jean Chrétien nutzt die Gunst der boomenden Konjunktur im Land, zieht die Wahlen vor und gewinnt. Für weitere fünf Jahre kann der 66-Jährige nun Regierungschef bleiben Kein Ende: In Südserbien nehmen die Spannungen zwischen Albanern und Serben wieder zu. Am Mittwoch stürmen serbische Polizisten das albanische Dorf Lucani im Süden Serbiens. Die 1000 Albaner, die in dem Dorf wohnten, sollen ins Kosovo geflüchtet sein Wahnsinn in der Petrischale: Am 24. November wird erstmals bei einem in der Bundesrepublik geborenen Rind die Seuche BSE festgestellt. Alle Kühe des betroffenen Hofes im schleswig-holsteinischen Hörsten werden daraufhin notgeschlachtet und die Stammhirne auf BSE-Erreger untersucht. Die Politik reagiert und verbietet die Verfütterung von Tiermehl, das in Verdacht steht, BSE-Überträger zu sein



Klicken Sie einfach auf ein Bild, um zur Großansicht zu gelangen.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.