Dienstjubiläum als CDU-Chefin Merkel wird zehn

Sie war einst Kohls Mädchen, nun ist sie selbst schon eine halbe Ewigkeit an der Spitze: Vor zehn Jahren wurde Angela Merkel CDU-Vorsitzende. Damals war es eine politische Sensation, heute ist sie unangefochten - auch wenn es in der Partei hin und wieder grummelt.

Angela Merkel: Erstaunlicher Wandel
dpa

Angela Merkel: Erstaunlicher Wandel

Von


Berlin - Im jüngsten Bundestagswahlkampf blickte Angela Merkel auf ihre bisherige Laufbahn zurück - mit einem guten Schuss Selbstironie. "Jeden Tag lerne ich etwas dazu", sagte sie in einem Fernsehspot, zum Beispiel, "wie wichtig eine Frisur sein kann."

Es ist in der Tat ein erstaunlicher Wandel, den die CDU-Vorsitzende vollzogen hat. Die Bilder, die Angela Merkel vor zehn Jahren zeigen, an jenem 10. April, an dem sie in Essen zur Parteivorsitzenden gewählt wurde, wirken wie aus der Zeit gefallen. Die Haare liegen platt auf dem Kopf, Marke Topfschnitt, blass sieht sie aus, der Blick wirkt müde.

Sicher, die Mundwinkel hängen auch heute noch oft nach unten - eine "erbliche Veranlagung", wie Merkel scherzt. Das Styling aber stimmt: Die Kanzlerin trägt Blazer einer Hamburger Modeschöpferin, auf dem Kopf legt Udo Walz Hand an, beim Make-up hilft eine Visagistin.

Nicht nur optisch ist Angela Merkel eine andere.

Von "Kohls Mädchen" ist sie zur selbst- und machtbewussten Anführerin geworden. Dabei hatten sich vor einem Jahrzehnt viele noch verwundert die Augen gerieben: eine ostdeutsche Protestantin an der Spitze der CDU, dieser konservativen, rheinisch-katholischen Männerpartei? Wie lange soll das gut gehen? Eine halbe Ewigkeit später ist Angela Merkel unangefochten, hat die Union gegen alle Widerstände modernisiert.

SPIEGEL ONLINE zeigt Impressionen einer ungewöhnlichen Politiker-Karriere.

Fotostrecke

20  Bilder
Angela Merkel: Von Kohls Mädchen zur Kanzlerin

insgesamt 18 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Rainer Helmbrecht 03.04.2010
1. Gerade dieses Thema muss mit einem Titel geschönt werden.
Zitat von sysopSie war einst Kohls Mädchen, nun ist sie selbst schon eine halbe Ewigkeit an der Spitze: Vor zehn Jahren wurde Angela Merkel CDU-Vorsitzende. Damals war es eine politische Sensation, heute ist sie unangefochten - auch wenn es in der Partei hin und wieder grummelt. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,686987,00.html
Ich bin ja kein Hellseher, aber vermutlich hat sie den Zenit schon 3-4 Jahre überschritten. Ihr persönlich kann man gratulieren, uns, Deutschland, eher nicht. MfG. Rainer
Eppelein von Gailingen 03.04.2010
2. Heute wäre Merkel unangefochten, vor 10 Jahren war ihr
Zitat von sysopSie war einst Kohls Mädchen, nun ist sie selbst schon eine halbe Ewigkeit an der Spitze: Vor zehn Jahren wurde Angela Merkel CDU-Vorsitzende. Damals war es eine politische Sensation, heute ist sie unangefochten - auch wenn es in der Partei hin und wieder grummelt. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,686987,00.html
Parteivorsitz eine Sensation. aber auch ein Brust erdrückender Albtraum. Während die Wähler die Tage bis zu ihrem Rücktritt kaum abwarten können. Mit Verlaub, dieser Parteivorsitz dauert zehn Jahre zu viel, oder zu lang. Auch grummelt es nicht hin und wieder in der Partei, *sondern ständig.* Wie die Kesserlflicker gestritten hat man sich in dieser Partei nie und wenn in abhörsicheren Mauern! Die Union ist ein nicht mehr wählbarer Haufen geworden, wenn man sich die Umfragewerte betrachtet.
Björn Borg 03.04.2010
3. Breite Sitzfläche geerbt
Zitat von sysopSie war einst Kohls Mädchen, nun ist sie selbst schon eine halbe Ewigkeit an der Spitze: Vor zehn Jahren wurde Angela Merkel CDU-Vorsitzende. Damals war es eine politische Sensation, heute ist sie unangefochten - auch wenn es in der Partei hin und wieder grummelt. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,686987,00.html
Mutti setzt die Verwaltung dieses Landes fort, die ihr Ziehvater sechzehn Jahre lang ausgesessen hat. Sie entscheidet nichts, sie tut nichts, sie reformiert nichts, und vor allem hat sie keinerlei Visionen für die Zukunft dieses Landes, für die Zukunft der Menschen in diesem Land, für unsere Zukunft. Wir treten mit der CDU auf der Stelle.
salbader 03.04.2010
4. Die Frau ohne Eigenschaften?
Ist mir immer noch ein Rätsel, wie diese profillose Person Bundeskanzlerin werden und bleiben konnte. Habe nach wie vor den Eindruck, dass dies weniger ihren Fähigkeiten als der Unfähigkeit ihrer politischen Mitstreiter und Gegner geschuldet ist, frei nach dem Motto: Unter den Blinden wird die Einäugige Kanzlerin. Vor dem Hintergrund ihrer bisherigen "Leistungsbilanz" würde es mich entsprechend nicht wundern, wenn sie dereinst als "Frau ohne Eigenschaften" in die deutsche Politikgeschichtsschreibung einginge.
Baikal 03.04.2010
5.
Zitat von sysopSie war einst Kohls Mädchen, nun ist sie selbst schon eine halbe Ewigkeit an der Spitze: Vor zehn Jahren wurde Angela Merkel CDU-Vorsitzende. Damals war es eine politische Sensation, heute ist sie unangefochten - auch wenn es in der Partei hin und wieder grummelt. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,686987,00.html
Zehn Jahre zuviel für diese Person gewordene Politbüro-Mentalität, zehn Jahre Schaden für das Land.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.