Dienstwagen-Affäre Schmidt sieht sich als Opfer einer Kampagne

Ulla Schmidt geht in die Offensive. Trotz tagelanger Kritik am umstrittenen Einsatz ihres Dienstwagens im Spanien-Urlaub glaubt sich die Gesundheitsministerin im Recht. Sie gehe sparsam mit Steuergeldern um, betonte die SPD-Politikerin - und witterte eine Diffamierungskampagne.
Gesundheitsministerin Schmidt: "Verdächtigungen und Ehrabschneidung"

Gesundheitsministerin Schmidt: "Verdächtigungen und Ehrabschneidung"

Foto: Herbert Knosowski/ AP
hen/dpa/Reuters/AP