Seit 2000 Knapp eine Million Einbürgerungen mit Doppelpass

In Deutschland haben rund 1,7 Millionen Menschen die doppelte Staatsbürgerschaft. In den vergangenen Jahren stieg die Zahl laut Bundesregierung deutlich.

Deutscher und türkischer Pass
DPA

Deutscher und türkischer Pass


In Deutschland sind vom Jahr 2000 bis Ende 2015 fast eine Million Menschen eingebürgert worden, die ihre bisherige Staatsangehörigkeit behielten. In einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion, aus der die "Rheinische Post" zitierte, wird die Zahl dieser Doppelstaatler auf 958.701 beziffert. Die Antwort verwies auch auf den Mikrozensus 2015, dem zufolge insgesamt rund 1,7 Millionen Deutsche über eine zusätzliche Staatsangehörigkeit verfügten.

Auf Nachfrage des Grünen-Abgeordneten Volker Beck habe die Bundesregierung mitgeteilt, dass keine empirischen Ergebnisse vorlägen "über Art und Umfang von Problemen, die mit mehrfacher Staatsangehörigkeit verbunden" seien, heißt es in dem Bericht.

Beck kritisierte, dass Innenminister der Union diesen Eindruck aber nahelegten. "Die Innenminister der Union sollten aufhören, über die mehrfache Staatsangehörigkeit zu fabulieren", sagte er der Zeitung.

Die CSU fordert die Abschaffung der doppelten Staatsbürgerschaft, die von der rot-grünen Bundesregierung eingeführt worden war. Beck forderte stattdessen eine "deutliche Verbesserung der Integrationsangebote für Einwanderer und Flüchtlinge sowie effektive Koordination der Sicherheitspolitik".

cte/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.