"Divers" Bundestag beschließt Option zu drittem Geschlecht

Neben den Optionen "männlich", "weiblich" und "ohne Angaben" kann künftig auch "divers" in das Geburtenregister eingetragen werden. Das hat der Bundestag beschlossen. Kritik gab es von Grünen und dem Lesben- und Schwulenverband.
Bundestag

Bundestag

Foto: Ralf Hirschberger/ dpa
Icon: Spiegel
SPIEGEL TV
fek/dpa/AFP