Edathy-Affäre Kauder spricht Oppermann Vertrauen aus

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann war zuletzt wegen seiner Rolle in der Edathy-Affäre in Bedrängnis geraten. Jetzt spricht ihm sein CDU-Amtskollege das Vertrauen aus.

Volker Kauder (l.) und Thomas Oppermann: "Ich habe Vertrauen zu ihm", sagt Kauder
picture alliance / dpa

Volker Kauder (l.) und Thomas Oppermann: "Ich habe Vertrauen zu ihm", sagt Kauder


Hamburg - Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) steht in der Edathy-Affäre zu seinem in Bedrängnis geratenen SPD-Amtskollegen. "Ich habe Vertrauen zu Thomas Oppermann", sagte Kauder am Dienstag in Berlin. Dennoch müssten alle offenen Fragen der Affäre aufgeklärt werden.

Oppermann bleibt bei seiner Version der Geschehnisse: Er habe mit dem SPD-Abgeordneten Michael Hartmann nicht über die drohenden BKA-Ermittlungen gegen Edathy gesprochen.

Zuletzt hatte Edathy behauptet, Hartmann habe ihn vor den BKA-Ermittlungen gewarnt. Hartmann weist diese Darstellung zurück.

Oppermann forderte Edathy nun auf, bei seinem Auftritt vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestags am Donnerstag bei der Wahrheit zu bleiben: "Ich wäre wirklich froh, wenn Sebastian Edathy das sagen würde, was wirklich gewesen ist."

Der ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete Edathy hatte Anfang Februar sein Bundestagsmandat niedergelegt. Kurz darauf kam es zu Durchsuchungen seiner Wohn- und Arbeitsräume. Edathy wird der Besitz kinderpornografischen Materials vorgeworfen. Mittlerweile lebt er in Nordafrika.

mka/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.