Edathy-Affäre Verfahren gegen Friedrich eingestellt

Hans-Peter Friedrich muss wegen der Edathy-Affäre keinen Prozess fürchten. Die Berliner Staatsanwaltschaft stellte die wegen des Verrats von Dienstgeheimnissen eingeleiteten Ermittlungen gegen den früheren Bundesinnenminister ein.
Ex-Minister Friedrich: Verfahren eingestellt

Ex-Minister Friedrich: Verfahren eingestellt

Foto: Tim Brakemeier/ dpa

Berlin - Der frühere Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) muss wegen seines Verhaltens in der Affäre um den ehemaligen SPD-Abgeordneten Sebastian Edathy nicht mehr mit einem Gerichtsprozess rechnen. Die Berliner Staatsanwaltschaft stellte die wegen des Verrats von Dienstgeheimnissen eingeleiteten Ermittlungen gegen Friedrich ein, wie ein Sprecher der Behörde sagte. Es liege nur eine geringe mögliche Schuld vor, zudem habe der Politiker nicht eigennützig gehandelt.

Friedrich war im Februar vom Amt des Bundesagrarministers zurückgetreten, nachdem bekannt geworden war, dass er als vormaliger Innenminister SPD-Chef Sigmar Gabriel über den Kinderporno-Verdacht gegen Edathy informiert hatte. Edathy ist inzwischen wegen Kinderpornografie angeklagt.

anr/AFP/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.