Eklat in Sachsen NPD-Fraktionschef muss nach antisemitischen Tiraden Landtag verlassen

Er schwadronierte über den "jüdischen Schurkenstaat" und die "blühende Holocaust-Industrie": Mit antisemitischer Hetze hat NPD-Fraktionschef Holger Apfel im sächsischen Landtag für Empörung gesorgt. Er musste den Saal verlassen. Bis Dezember sind Plenarsitzungen nun für ihn tabu.
NPD-Fraktionschef Apfel: Von der Polizei hinausbegleitet

NPD-Fraktionschef Apfel: Von der Polizei hinausbegleitet

Foto: ddp
mmq/apn/dpa/ddp