Eklat um NPD-Chef Voigt Justiz lässt Hakenkreuzfahne aus frischem Grab holen

Bei einer Trauerfeier wollten Rechtsextremisten einen verstorbenen Kameraden auf besondere Weise ehren: Eine verbotene Hakenkreuzfahne wurde vor den Augen von NPD-Chef Voigt ins Grab gelegt. Die Staatsanwaltschaft Passau ließ das Grab öffnen, stellte die Fahne sicher - und ermittelt.
Mehr lesen über