SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

15. Dezember 2013, 17:11 Uhr

EZB-Direktor

Nahles holt Asmussen als Staatssekretär

Der künftigen Arbeitsministerin Andrea Nahles ist ein Coup gelungen: EZB-Direktor Jörg Asmussen wechselt als Staatssekretär in ihr Ministerium. Statt um die Euro-Rettung kümmert er sich nun um Themen wie den Mindestlohn.

Berlin - EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen wird Staatssekretär im Bundesarbeitsministerium. Die designierte Ministerin Andrea Nahles bestätigte gegenüber SPIEGEL ONLINE die überraschende Personalie.

"Ich freue mich sehr, dass Jörg Asmussen beamteter Staatssekretär werden wird und seinen großen Erfahrungsschatz aus bisheriger exekutiver Arbeit mit vollem Einsatz in diesem zentralen Ministerium einbringen will", sagte Nahles der Nachrichtenagentur Reuters.

Der 47-jährige Asmussen ist SPD-Mitglied und war von 2008 bis 2011 Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, erst unter Peer Steinbrück (SPD), dann unter Wolfgang Schäuble (CDU). Seit Januar 2012 ist er Direktoriumsmitglied bei der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt.

Asmussen führt familiäre Gründe an

Asmussen selbst betonte in einer Erklärung, die Gründe für seinen Wechsel seien rein privater Natur. "Der Dienstsitz Frankfurt und die häufigen Dienstreisen sind mit dem Familienwohnsitz Berlin und insbesondere meinen beiden sehr jungen Kindern auf Dauer nicht zu vereinbaren", erklärte Asmussen. "Andere Gründe als diese familiären gibt es definitiv nicht."

Es wird erwartet, dass Deutschland nun wieder einen Posten im Direktorium der EZB beanspruchen wird. Als Kandidatinnen werden dafür die Vizepräsidentin der Bundesbank, Sabine Lautenschläger, BaFin-Chefin Elke König und die Leiterin des Wirtschaftsforschungsinstituts Halle, Claudia Buch, gehandelt.

Der Präsident der EZB, Mario Draghi, bedauerte Asmussens Wechsel. Dieser sei in den vergangenen zwei Jahren bei der Gestaltung der Geldpolitik eine "enorme Hilfe" gewesen. "Ich persönlich werde ihn vermissen", erklärte Draghi am Sonntagabend.

Für die bisherige SPD-Generalsekretärin Nahles ist die Personalie ein Coup. Asmussen wird über die SPD hinaus als Fachmann geschätzt. Während der Koalitionsverhandlungen war in der SPD zwischenzeitlich sogar darüber spekuliert worden, ob Asmussen selbst als Minister ins schwarz-rote Kabinett gehen könnte.

Mit der Zuständigkeit für Arbeit und Soziales wird Nahles in der Großen Koalition ihr Wunschministerium erhalten. In der SPD gilt das Ressort als zentral, da etliche Kernanliegen der Partei in den Bereich fallen. So wird Nahles damit beauftragt sein, einen flächendeckenden Mindestlohn einzuführen und die Rentenpläne der Bundesregierung umzusetzen.

Eine Nachfolgerin als SPD-Generalsekretärin steht noch nicht fest. Die Parteiführung will eine Entscheidung bis Januar treffen.

vme/fab/Reuters

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung