»Grüne verhindern« Investor Kofler spendet 750.000 Euro an die FDP

Normalerweise steckt Ex-Konzernmanager Georg Kofler sein Geld in Start-ups, nun kann sich die FDP über eine enorme Summe freuen. Als Grund für die Spende nennt der Investor: Angst vor den Grünen.
Investor Kofler: »Regierungsbeteiligung der Grünen verhindern«

Investor Kofler: »Regierungsbeteiligung der Grünen verhindern«

Foto: Christian Charisius / picture alliance/dpa

Der frühere Chef des Fernsehsenders ProSieben hat der FDP eine große Summe Geld gespendet: Laut einem »Handelsblatt« -Bericht überwies Georg Kofler 750.000 Euro an die Partei. FDP-Schatzmeister Harald Christ bestätigte dem SPIEGEL die Großspende.

Kofler investiert seit Jahren in junge Firmen. Bekannt ist der 64-Jährige unter anderem aus der Sendung »Die Höhle der Löwen«, die im TV-Sender Vox zu sehen ist.

Im Gespräch mit dem »Handelsblatt« sagte Kofler, er denke, »dass Unternehmer, Gründer und aufstiegsorientierte Menschen in Deutschland von der FDP am besten repräsentiert werden«. Es gehe ihm außerdem darum, »eine Regierungsbeteiligung der Grünen zu verhindern«. In deren Wahlprogramm finde sich »ein antiquierter planwirtschaftlicher Sozialismus, der mit einer wohlklingenden Klimaschutz- und Menschlichkeitsrhetorik camoufliert wird.« Bei der Partei komme der »sozialistische Wolf im grünen Schafspelz daher«, so Kofler weiter.

Die Grünen hatten zuletzt die größte Spende ihrer Parteigeschichte erhalten: Ein Einzelspender hatte ihnen eine Million Euro aus Bitcoin-Erlösen gespendet . Zuvor hatte bereits der Pharma-Erbe Antonis Schwarz der Partei eine halbe Million Euro gestiftet.

Kofler hatte in der Vergangenheit bereits 70.000 Euro an die CDU gespendet.

fek/mfh/csc
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.