Liberale Ex-FDP-Fraktion verscherbelt Heuss-Bronzebüste

Die aufgelöste FDP-Bundestagsfraktion muss alle Vermögenswerte verkaufen: Nun hat sie eine Büste ihres ersten Parteivorsitzenden unter den Hammer gebracht. Der Bronzetrumm brachte immerhin 10.000 Euro.

Heuss-Büste: "Ein Unding, sie einfach so zu verscherbeln"

Heuss-Büste: "Ein Unding, sie einfach so zu verscherbeln"


Berlin - Die "FDP-Bundestagsfraktion in Liquidation" verkauft ihr Tafelsilber. So wandert Theodor Heuss bald in die Hände eines unbekannten Bewunderers: Für 10.000 Euro ist im Auftrag der früheren FDP-Bundestagsfraktion eine Bronzebüste des ersten Parteivorsitzenden und Bundespräsidenten (1884-1963) versteigert worden.

Wer den Zuschlag bei der Auktion erhielt, wollte die Verwertungsgesellschaft des Bundes am Mittwoch nicht verraten. Der langjährige FDP-Chef und Ex-Außenminister Guido Westerwelle ist es jedenfalls nicht. "Weder die Stiftung noch Herr Westerwelle haben die Heuss-Büste ersteigert", sagte ein Sprecher von Westerwelles Stiftung.

Zu Westerwelles Zeiten war die Büste von dem Künstler Gregor Dittmer aus Albisheim in Rheinland-Pfalz geschaffen worden. Die Liberalen zahlten dafür 7000 Euro. Die Ex-FDP-Fraktion, die nach dem Scheitern bei der Bundestagswahl im Herbst derzeit abgewickelt wird, ist rechtlich gezwungen, alle Vermögenswerte ohne Ausnahme zu Geld zu machen.

Die Heuss-Büste wurde einschließlich eines "Stein-/Metallsockels" angeboten. Dittmer zeigte sich verärgert über den Verkauf, als dieser Anfang Juni bekannt geworden war: "Ein Unding, dass sie die Büste einfach so verscherbeln", zitierte die "Bild"-Zeitung den Künstler.

jok/dpa/AFP



insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
relief 18.06.2014
1. Soll die
FDP doch ihren guten Namen "Freie Demokratische Partei" meistbietend versteigern und sich danach auflösen. Das wäre konsequent. Die derzeitige Mannschaft hat mit diesem Namen ohnehin nichts mehr am Hut.
idealist100 18.06.2014
2. Hallo
Zitat von sysopDie Liberalen machen zu Geld, was eben geht: Nun hat die abgewählte Fraktion eine Büste ihres ersten Parteivorsitzenden unter den Hammer gebracht. Der Bronzetrumm brachte immerhin 10.000 Euro. Wer sich Heuss ins Wohnzimmer stellen kann, ist offen. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fdp-verscherbelt-heuss-bronzebueste-fuer-10-000-euro-a-975995.html
wenn ich mir das abgewählte Personal so anschaue werden sicher nicht wenige Geld in Zweistelliger Millionenhöhe haben. Da braucht es doch keine 10.000.-€ um eine Büste zu versteigern. Die sollten sich lieber die Büste jeden Tag ansehen müssen und darüber nachdenken warum sie abgewählt wurden und was Liberal heisst.
harry0606 18.06.2014
3. Bronze für Kirchenglocken
Ausverkauf der Götzen - alles muss raus! Teterow möchte ein Lenin-Denkmal aus Schwerin einschmelzen, um eine Kirchenglocke zu ersetzen. Wird nun in "kleinen" Mengen eingekauft? http://www.nordkurier.de/mecklenburgische-schweiz/keine-lenin-glocken-fuer-teterow-177722506.html
bilkersipad 18.06.2014
4. Steuer beachten!
...hoffentlich denkt die arme F.D.P. daran, den Gewinn von 3000 Euro ordentlich zu versteuern.
Privatier 18.06.2014
5. 42 Prozent Gewinn von 2009 (*) bis heute sind mit der Gammelwährung Euro unmöglich
Zitat von sysopDie Liberalen machen zu Geld, was eben geht: Nun hat die abgewählte Fraktion eine Büste ihres ersten Parteivorsitzenden unter den Hammer gebracht. Der Bronzetrumm brachte immerhin 10.000 Euro. Wer sich Heuss ins Wohnzimmer stellen kann, ist offen. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fdp-verscherbelt-heuss-bronzebueste-fuer-10-000-euro-a-975995.html
Herzlichen Glückwunsch dazu, sich so geschickt an der Schwindsucht der Zwangstranferwährung Euro vorbeigemogelt zu haben! Bei den selbst für langfristige Anlagen inzwischen überaus jämmerlichen Bankzinsen benötigt man drei- bis viermal genügsameres Sitzfleisch, um sich nach etwa 12 bis 20 Jahren über den Gewinn von 42 Prozent freuen zu dürfen. (* Erwerb durch Hr. Westerwelle) MfG
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.