Finanzkrise Kanzlerin beruft Issings Expertengruppe

Die Expertengruppe kann die Arbeit aufnehmen: Kanzlerin Merkel hat dem neuen Beraterkreis den Auftrag erteilt, Vorschläge für eine Reform der internationalen Finanzmärkte zu erarbeiten. Chef ist der frühere Bundesbanker Otmar Issing.


Berlin - Der neue Beraterkreis darf loslegen: Bundeskanzlerin Angela Merkel und Finanzminister Peer Steinbrück haben eine Expertengruppe zur Reform der internationalen Finanzmärkte beauftragt. Ziel sei es, das Risiko vergleichbarer Krisen künftig möglichst gering zu halten, hieß es in einer am Dienstag in Berlin veröffentlichten Erklärung des Kanzleramts.

Mitglieder der Expertengruppe "Neue Finanzarchitektur" sind der ehemalige Vorstand der Europäischen Zentralbank, Otmar Issing, der Frankfurter Professor Jan Pieter Krahnen sowie der ehemalige Generaldirektor der EU-Kommission, Klaus Regling. Ebenfalls zu dem Gremium gehört der ehemalige Chef-Volkswirt der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, William R. White, der an dem ersten Treffen mit Merkel und Steinbrück am Dienstagnachmittag jedoch nicht teilnahm.

Grundlage soll eine umfassende Ursachenanalyse der aktuellen Turbulenzen sein, zudem sollen die Experten Lücken in der Aufsicht und bei der Transparenz sowie falsche Anreizstrukturen aufdecken. Die Vorschläge sollen vor allem auch in die Beratungen auf dem anstehenden Weltfinanzgipfel Mitte November einfließen.

Ziel sei, das Risiko einer erneuten Finanzkrise so weit wie möglich zu verringern, teilte die Regierung in Berlin mit. Dabei gehe es unter anderem um mehr Transparenz auf den Finanzmärkten, eine stärkere europäische und internationale Aufsicht und eine bessere internationale Kooperation.

als/Reuters/AP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.