"Forsa"-Umfrage SPD liegt nur noch bei 22 Prozent

Das Umfrage-Institut "Forsa" sieht die SPD auf neuer Talfahrt: In ihrer aktuellen Befragung kommen die Sozialdemokraten nur noch auf 22 Prozent - und liegen damit knapp vor den Grünen. Die CDU liegt bei 36, die FDP bei fünf, die Linke kommt auf neun Prozent.

SPD-Chef Gabriel, Fraktionsvorsitzender Steinmeier: Schlechte Zahlen für ihre Partei
dapd

SPD-Chef Gabriel, Fraktionsvorsitzender Steinmeier: Schlechte Zahlen für ihre Partei


Berlin/Hamburg - Die SPD ist dem Umfrage-Institut "Forsa" zufolge unter ihr mageres Ergebnis der Bundestagswahl 2009 gefallen: Im wöchentlichen Stern-RTL-Wahltrend gaben die Sozialdemokraten zum dritten Mal in Folge einen Punkt ab und kamen nur noch auf 22 Prozent. Sie lagen damit nur noch einen Punkt vor den Grünen, die sich auf 21 Prozent steigerten.

Auch CDU/ CSU konnten ihr jüngstes Hoch nicht halten und fielen im Vergleich zur Vorwoche um einen Punkt auf 36 Prozent zurück. Die FDP erholte sich etwas, sie legte um ebenfalls einen Punkt auf fünf Prozent zu. Die Linke verharrte bei neun Prozent. Für "sonstige Parteien" würden sieben Prozent der Wähler stimmen.

Gemeinsam lag das Regierungslager aus Union und FDP mit 41 Prozent weiter nur zwei Prozentpunkte hinter einem rot-grünen Bündnis, das 43 Prozent erreichen würde und damit keine Bundestagsmehrheit hätte.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Frank-Walter Steinmeier zeigte sich dennoch zuversichtlich, dass seine Partei bei den anstehenden sieben Landtagswahlen gute Ergebnisse einfahren wird. Bei der ersten Abstimmung in Hamburg werde die SPD eine von der CDU geführte Landesregierung ablösen. "Das strahlt aus", sagte Steinmeier der österreichischen Zeitung "Kurier". Zudem zeigte sich Steinmeier optimistisch, dass die SPD die Grünen wieder stärker abhängen werde. Umweltthemen würden derzeit von "handfesten sozialen Fragen" abgelöst. "Da verlassen sich die Menschen lieber auf die SPD", sagte Steinmeier.

Klare rot-grüne Mehrheit in NRW

In Nordrhein-Westfalen hätten SPD und Grüne zusammen laut "Forsa" derzeit eine klare absolute Mehrheit. Mit zusammen 51 Prozent hat die rot-grüne Regierung an Rhein und Ruhr einen Vorsprung von zwölf Punkten vor CDU und FDP (gemeinsam 39 Prozent). Die SPD kommt in dem bevölkerungsreichsten Bundesland auf 34 Prozent, die Grünen könnten mit 17 Prozent der Stimmen rechnen.

Die CDU in NRW hat sich nach dem Wechsel an ihrer Führung stabilisiert: Mit 35 Prozent wäre sie laut "Forsa" etwas stärker als die Sozialdemokraten. FDP und Linke müssten mit je vier Prozent um ihren Wiedereinzug in den Landtag bangen. Auf "sonstige Parteien" entfallen sechs Prozent.

Für die Erhebung befragte "Forsa" vom 24. bis 28. Januar dieses Jahres 2501 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger.

flo/dapd/Reuters



insgesamt 172 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Hardliner 1, 02.02.2011
1. Bescheidene SPD
Zitat von sysopDas Umfrage-Institut "Forsa" sieht die SPD auf neuer Talfahrt: In ihrer*aktuellen Befragung kommen die Sozialdemokraten nur noch auf 22 Prozent*- und liegen damit*knapp vor den Grünen. Die*CDU liegt*bei 36, die FDP*bei fünf, die Linke kommt auf neun Prozent. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,743207,00.html
"Steinmeier zeigt sich zuversichtlich" - da frage ich mich, wie bescheiden die SPD in Sachen Wählergunst geworden ist. Obstruktionspolitik zahlt sich offensichtlich nicht mehr aus.
MarkusKrawehl, 02.02.2011
2. Zentrale Frage
Die Frage ist nicht: Warum hat die SPD so wenige Wähler? Die Frage ist: Warum haben die anderen Parteien immer noch so viele?
schwester arno 02.02.2011
3. .
Zitat von sysopDas Umfrage-Institut "Forsa" sieht die SPD auf neuer Talfahrt: In ihrer*aktuellen Befragung kommen die Sozialdemokraten nur noch auf 22 Prozent*- und liegen damit*knapp vor den Grünen. Die*CDU liegt*bei 36, die FDP*bei fünf, die Linke kommt auf neun Prozent. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,743207,00.html
Na ja Forsa halt, immer das Gleich. Was sagen die anderen zur SPD? http://www.wahlrecht.de/umfragen/index.htm
Thommy56 02.02.2011
4. Abgestraft!
Zitat von sysopDas Umfrage-Institut "Forsa" sieht die SPD auf neuer Talfahrt: In ihrer*aktuellen Befragung kommen die Sozialdemokraten nur noch auf 22 Prozent*- und liegen damit*knapp vor den Grünen. Die*CDU liegt*bei 36, die FDP*bei fünf, die Linke kommt auf neun Prozent. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,743207,00.html
22 Prozent ist immer noch zu viel! Ich kenne niemanden mehr, der noch mal die SPD wählen will. Auch die anderen etablierten Parteien müssen runter, denn auch sie haben unser Land verraten und verkauft!
schwester arno 02.02.2011
5. .
Zitat von sysopDas Umfrage-Institut "Forsa" sieht die SPD auf neuer Talfahrt: In ihrer*aktuellen Befragung kommen die Sozialdemokraten nur noch auf 22 Prozent*- und liegen damit*knapp vor den Grünen. Die*CDU liegt*bei 36, die FDP*bei fünf, die Linke kommt auf neun Prozent. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,743207,00.html
Na ja Forsa halt, immer das Gleich. Was sagen die anderen zur SPD? http://www.wahlrecht.de/umfragen/index.htm
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.