Freigelassen Haftbefehl gegen mutmaßlichen Fundamentalisten aufgehoben

Ein Ende September in Wiesbaden festgenommener mutmaßlicher Islam-Fundamentalist ist wieder frei. Der dringende Tatverdacht gegen den 24-jährigen Jemeniten wegen Urkunden- und Waffendelikten ist nach Angaben der Bundesanwaltschaft nicht mehr aufrechtzuerhalten. Der Haftbefehl wurde aufgehoben.


Wiesbaden/Karlsruhe - Trotz der Entscheidung der Ermittlungsrichterin gingen die Ermittlungen wegen des Verdachts der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung allerdings weiter. Der Mann kann sich den Angaben zufolge ohne Auflagen frei bewegen. Zwei weitere Verdächtige, ein 26 Jahre alter Jemenit und ein 27 Jahre alter Türke, die zum selben Zeitpunkt festgenommen worden waren, bleiben weiter in Untersuchungshaft.

Die drei Männer waren am 27. September in der hessischen Landeshauptstadt festgenommen worden. Sie sollen offenbar gefälschte Dokumente und Kreditkarten, Stadtpläne und eine geladene Waffe bei sich gehabt haben. Die Männer stehen im Verdacht, Mitglieder eines Kommandos islamistischer Gotteskrieger zu sein. Eine Sprecherin der Bundesanwaltschaft wollte dazu und zum Hintergrund der Entlassung des 24-jährigen Jemeniten keine näheren Angaben machen.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.