Fremdenfeindliche Attacke Israeli und Jemenit überfallen

Wieder einmal kam es in Magdeburg zu einem fremdenfeindlich motivierten Überfall. Opfer wurden zwei Studenten aus Israel und dem Jemen.


Magdeburg - Die beiden Studenten wurden in einer Magdeburger Straßenbahn Opfer eines fremdenfeindlichen Angriffs . Die 21 und 26 Jahre alten Überfallenen setzten sich allerdings den fünf Angreifern zur Wehr und blieben unverletzt.

Der Vorfall ereignete sich bereits am Freitagnachmittag, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die vom Straßenbahnfahrer informierte Polizei traf am Tatort noch vier Angreifer im Alter von 35 bis 46 Jahren an. Die Männer müssen sich wegen des Verdachts der Volksverhetzung, Bedrohung und Körperverletzung verantworten.

Zunächst seien die Studenten aus Israel und dem Jemen von zwei Männern geschubst und geschlagen worden, dann hätten sich drei weitere Männer an der Attacke beteiligt, hieß es. Es seien ausländerfeindliche Worte gefallen. Einer der Angreifer soll die Studenten auch mit einem Messer bedroht haben, so die Polizei weiter.

sev/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.