CDU-Chef Friedrich Merz operiert – Schlüsselbeinbruch

CDU-Chef Friedrich Merz musste nach einem Unfall im Urlaub im Krankenhaus behandelt werden. Er habe sich im Freien das Schlüsselbein gebrochen, bestätigte sein Sprecher.
CDU-Chef Friedrich Merz

CDU-Chef Friedrich Merz

Foto: Frank Hoermann / IMAGO

Friedrich Merz musste am Freitagmorgen nach einem Unfall operiert werden. Der CDU-Chef habe sich bei einem Sturz im Urlaub das Schlüsselbein gebrochen, bestätigte sein Sprecher Armin Peter dem SPIEGEL. Zunächst hatte die »Bild «-Zeitung berichtet.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Merz sei erfolgreich operiert worden und befinde sich auf dem Weg der Besserung. Der CDU-Vorsitzende ist 66 Jahre alt. Es ist bekannt, dass er gerne Laufen und Schwimmen geht sowie gerne Rad fährt.

Wie genau es zu dem Unfall kam, war zunächst nicht bekannt. Auch ob und wie lange der Parteichef wegen der Verletzung ausfällt, war unklar. Nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa hielt sich Merz zum Urlaub in Bayern auf. Von dort hatte er der dpa zuletzt noch ein Interview gegeben.

Der CSU-Parteichef und bayerische Ministerpräsident Markus Söder übermittelte dem Kollegen der Schwesterpartei Genesungswünsche via Twitter . Er wünsche Merz »gute Besserung« und »rasche Erholung«, schrieb Söder.

als/fek/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.