SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

05. Januar 2007, 13:47 Uhr

Frist abgelaufen

Wiesbadens SPD verschlief Bürgermeister-Kandidatur

Die Direktwahl des Oberbürgermeisters von Wiesbaden wird ohne einen SPD-Bewerber stattfinden. Die Sozialdemokraten versäumten es, fristgerecht einen Kandidaten zu benennen.

Wiesbaden - Eine Nachmeldung des Kandidaten sei nicht möglich, sagte ein Sprecher der Stadt Wiesbaden. Die Frist sei gestern um 18 Uhr abgelaufen und könne nicht verlängert werden. Die SPD hatte im April vergangenen Jahres den ehemaligen Stadtdekan und Pfarrer Ernst-Ewald Roth als Kandidaten nominiert. Dieser sollte am 11. März bei der Wahl des Nachfolgers des aus Altersgründen ausscheidenden langjährigen Oberbürgermeisters Hildebrand Diehl (CDU) antreten.

SPD-Mann Roth: Der Pfarrer kann nicht mehr OB werden
DDP

SPD-Mann Roth: Der Pfarrer kann nicht mehr OB werden

Doch nun fehlt Roth auf der Liste. "Es ist kein SPD-Vorschlag eingereicht worden", sagte der Sprecher der Stadtverwaltung. Die Spitzen der Partei beriefen eine Krisensitzung ein.

Um die Nachfolge Diehls bewerben sich laut Liste nun fünf Kandidaten, darunter Stadtkämmerer Helmut Müller für die CDU und Kulturdezernentin Rita Thies für die Grünen. Am kommenden Freitag (12. Januar) entscheidet der Wahlausschuss über die Zulassung der Vorschläge.

Die Oberbürgermeisterwahl in der Landeshauptstadt ist zusammen mit der Frankfurter Oberbürgermeisterwahl Ende Januar die wichtigste kommunalpolitische Entscheidung in Hessen vor der Landtagswahl Anfang 2008.

als/dpa/ddp

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung