Früherer Hamburger Imam Geläuterter Hassprediger ruft deutsche Islamisten zu Gewaltverzicht auf

Überraschende Wandlung eines Hasspredigers: Mohammed al-Fasasi, einst Imam an der Hamburger Kuds-Moschee, hat sich nach Informationen des SPIEGEL vom Terrorismus losgesagt. Der Bekannte dreier Todespiloten des 11. September 2001 lobt in einem spektakulären Brief die Religionsfreiheit in Deutschland.
Mohammed al-Fasasi: "Vergaloppiert" und "über das Ziel hinausgeschossen"

Mohammed al-Fasasi: "Vergaloppiert" und "über das Ziel hinausgeschossen"

Foto: SCHEHEREZADE FARAMAZI/ ASSOCIATED PRESS
ler