Umfrage Deutsche gegen Engagement im Gaza-Konflikt

Deutschland soll sich aus dem Gaza-Konflikt heraushalten. Das fordern 69 Prozent der Befragten im aktuellen "ARD-Deutschlandtrend". Die Hauptverantwortung für den Konflikt liege sowohl bei Israel als auch bei der Hamas.

Israelischer Soldat nahe der Grenze zu Gaza: Laut einer Umfrage wollen die Deutschen, dass sich die Bundesregierung aus dem Konflikt heraushält.
REUTERS

Israelischer Soldat nahe der Grenze zu Gaza: Laut einer Umfrage wollen die Deutschen, dass sich die Bundesregierung aus dem Konflikt heraushält.


Köln - "Wie sollte sich Ihrer Meinung nach Deutschland im Gaza-Konflikt verhalten?" Auf diese Frage antwortete eine große Mehrheit beim aktuellen "ARD-Deutschlandtrend" damit, die Bundesregierung solle sich heraushalten. 69 Prozent der Befragten vertraten diese Meinung. Lediglich 10 Prozent gaben an, die Regierung solle sich entschlossener für die Palästinenser einsetzen. Weitere 6 Prozent wünschen sich mehr Engagement für Israel.

Einen Hauptschuldigen für die Krise benennen die Befragten bei der Umfrage nicht: Verantwortlich für den Gaza-Krieg seien sowohl Israel als auch die radikal-islamische Hamas, sagten 64 Prozent der Befragten. 15 Prozent sehen Israel als Hauptverantwortlichen, 14 Prozent die Hamas.

Der israelische Vize-Premier und Außenminister Avigdor Lieberman hatte Deutschland am Donnerstag zu mehr Engagement in dem Konflikt aufgefordert. Berlin müsse die Regierungen der EU an einen Tisch bringen und eine Lösung entwickeln, um die wirtschaftliche und humanitäre Katastrophe in Gaza abzuwenden. Außerdem sollten deutsche Inspektoren nach Gaza geschickt werden.

Kein Vertrauen in Russland

Auch ein weiterer Konflikt, der im Fokus der westlichen Politik steht, wurde bei der Befragung thematisiert. Der Aussage "Russland trägt einen großen Teil der Verantwortung für die Eskalation der Lage in der Ostukraine" stimmten 80 Prozent der Befragten zu. Deswegen finden 70 Prozent von ihnen die verschärften EU-Sanktionen, die auf die russische Wirtschaft abzielen, für richtig. Ein Drittel ist der Meinung, Russland und der Westen werden auf lange Sicht keine Partner mehr sein. Man könne Russland nicht vertrauen, befürchten 82 Prozent.

Vertreter der 28 EU-Mitgliedstaaten haben Ende Juli Strafmaßnahmen beschlossen, die den russische Zugang zu den EU-Finanzmärkten erschweren und Rüstungsexporte verbieten. Außerdem gilt ein Exportstopp für Hochtechnologie-Geräte, vor allem im Bereich der Ölförderung. Als Reaktion hat der Kreml eine Liste von Produkten erstellt, die nicht mehr aus der EU, den USA, aus Kanada, Norwegen und Australien nach Russland eingeführt werden dürfen. Dazu zählen Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch sowie Milch und Molkereiprodukte.


Daten zur Umfrage

Frage: Wie sollte sich Ihrer Meinung nach Deutschland im Gaza-Konflikt verhalten?

Stichprobe: 1003 repräsentativ ausgewählte Bundesbürger

Zeitraum: 4. und 5. August 2014

Statistische Fehlertoleranz: 1,4 bis 3,1 Prozentpunkte

vek

insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
manontherocks 07.08.2014
1. Pro Israel Doktrin
Zitat von sysopREUTERSDeutschland soll sich aus dem Gaza-Konflikt heraushalten. Das fordern 69 Prozent der Befragten im aktuellen "ARD-Deutschlandtrend". Die Hauptverantwortung für den Konflikt liege sowohl bei Israel als auch bei der Hamas. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gaza-konflikt-mehrheit-der-deutschen-will-keinen-einsatz-a-985066.html
Es ist eine typische Frechheit, Deutschland dort vorfuehren zu wollen. Selbst wenn man es sachlich sehen wuerde, kann Deutschland keine objektive Rolle in diesem Konflikt spielen. Das ist etwas fuer UNO und Den Haag.
Hansjuerg 07.08.2014
2. Sehr beruhigend!
Zitat von sysopREUTERSDeutschland soll sich aus dem Gaza-Konflikt heraushalten. Das fordern 69 Prozent der Befragten im aktuellen "ARD-Deutschlandtrend". Die Hauptverantwortung für den Konflikt liege sowohl bei Israel als auch bei der Hamas. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gaza-konflikt-mehrheit-der-deutschen-will-keinen-einsatz-a-985066.html
Na, wenn das mal keine gute Nachricht ist. Die deutsche Bevölkerung hat mit grossem Mehr - nämlich 69% - mehr auf dem Kasten, als ggf. deren Regierung. Ich würde denen wirklich zutrauen, dass sie Truppen dorthin schicken, wo es doch nur was zu verlieren gibt. Schon, dass Liebermann das vorbrachte, müsste alle Lampen rot leuchten lassen.
Isegrim1949 07.08.2014
3. Nein !
Die Situation könnte es erfordern, dass ein deutscher Soldat auf einen israelischen Siedler schießt. Über die Reaktion der Welt (Nazis) muss man dann nicht lange nachdenken. Es geht für Deutschland aus historischen Gründen einfach nicht.
corbinlost 07.08.2014
4. Durchaus machbar
Wenn ich versuche, das ernstzunehmen, was die Menschen in Israel und Palästina an Wünschen äussern, dann kann Deutschland wie folgt helfen: Nichtmilitärische Hilfe; Strategieberatung in einer Disziplin, die anscheinend im autonom lebensuntüchtigen Subventionsgebilde Israel keiner drauf zu haben scheint: Der Aufbau einer Mittelschicht in den Palästinergebieten, die autonom und nachhaltig funktioniert. Dies müsste geschehen in Enklaven, die militärisch geschützt und abgeschirmt sind von den Gebieten, die Hamas-gelenkt Dialog zu sabotieren versuchen. Allerdings muss ich sagen, was ich meinte mit 'was man in Europa an Wünschen zu hören bekommt', das ist das, was die beteiligten Medien durchlassen. Dh die Wünsche, die gewalttätige Lösungen betreffen, werden blockiert, davon hört man in Europa erstaunlich wenig. Und ich vermute, dass in Wahrheit die Mehrheit beider Bevölkerungen derart in Hass eskaliert wurde, dass jegliche Suche nach friedlichen Lösungen Zeitverschwendung darstellt.
nickleby 08.08.2014
5. Deutschlands Verantwortung
Es ist die internationale Pgflicht deutschlands die sache Israels rückhaltlos zu unterstützen, denn die Hamas ist eine Terrororganisation, die nur ein Ziel hat, die Vernichtung Israels. das wird deutlich an den heutigen Raketenüberfälle seitesn der Hamas. Israel verteidigt sich, die Hamas greift an. Tausende von Raketen sind auf Israel abgefeuert worden, aber durch die technologische Abwehrkraft vernichtet worden. Deutschland kann kein Müßiggänger der Weltpolizik bleiben. Als Schutz der israelichen und palästinensischen Bevölkerung müssen von Seiten der EU Schutzmaßnahmen getroffen wedren, und zwar unter federführender beteligung der stärkstenm EU-Macht : Deutschland. Deutschland dient den Frieden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.