Fotostrecke

Bundestagwahl 2009: Sieg für Schwarz-Gelb

Foto: THOMAS BOHLEN/ REUTERS

Glückwünsche Obama gratulierte Merkel am Telefon

US-Präsident Obama rief an, und auch Großbritanniens Premier Brown und Frankreichs Staatschef Sarkozy meldeten sich: Angela Merkel erhielt am Abend ihres Wahlsiegs Glückwünsche der wichtigsten Verbündeten.

Washington - Glückwünsche für die alte und neue Kanzlerin: US-Präsident Barack Obama gratulierte Angela Merkel telefonisch zu ihrer Wiederwahl. In dem Gespräch hätten beide darin übereingestimmt, dass sich mit der "Wahl einer starken deutschen Regierung unsere Zusammenarbeit weiter verstärken und vertiefen" werde, teilte die US-Regierung am Sonntagabend in Washington mit.

Obama freue sich darauf, bei der Bewältigung der gemeinsamen Herausforderungen weiter eng mit Kanzlerin Merkel zusammenzuarbeiten. "Die Vereinigten Staaten und Deutschland sind enge Verbündete und Partner bei der weltweiten Förderung von Freiheit, Sicherheit und Wohlstand", hieß es in einer Erklärung des Weißen Hauses.

Gratulation auch aus Paris: "Dieser Erfolg bestätigt eindrucksvoll das Vertrauen, das Ihre Landsleute Ihnen entgegenbringen", erklärte der französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy zum Ergebnis der Bundestagswahl. Er freue sich, dass er weiter mit dem Engagement Merkels für die Stärkung der deutsch-französischen Beziehungen rechnen könne.

In einer Erklärung aus Downing Street 10 hieß es am Sonntagabend, der britische Premierminister Gordon Brown freue sich auf eine Fortsetzung der engen Zusammenarbeit. In Großbritannien steht im nächsten Jahr eine Unterhauswahl an.

als/AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.