Interaktive Grafik So viele Erzieher fehlen in Ihrem Bundesland

Ein Erzieher kümmert sich um drei Kleinkinder - so sähe eine optimale Situation in der Kita aus. Doch in vielen Regionen fehlen dafür laut einer Bertelsmann-Studie Zehntausende Betreuer. Wo der Bedarf am größten ist, zeigt unsere interaktive Grafik.


Gütersloh - Deutschlands Kitas fehlen rund 120.000 Erzieher und Erzieherinnen, um eine gute frühkindliche Bildung zu ermöglichen. Das ist das Ergebnis einer Studie der Bertelsmann Stiftung (Hier lesen Sie die wichtigsten Ergebnisse der Analyse im Überblick.) Die zusätzlichen Erzieher würden fünf Milliarden Euro zusätzlich kosten - pro Jahr.

Für eine kindgerechte und pädagogisch sinnvolle Betreuung wären nach Meinung der Wissenschaftler folgende Betreuungsverhältnisse ideal:

  • Bei den unter Dreijährigen sollte ein Erzieher für höchstens drei Kinder verantwortlich sein.

  • Für Kinder ab drei Jahren sollte der Personalschlüssel nicht schlechter als 1 zu 7,5 liegen, schreiben die Autoren.

Unsere interaktiven Karten zeigen, wie die Kita-Situation in Ihrem Bundesland aussieht - und wie viele weitere Erzieher benötigt werden. Dabei ist insbesondere der Vergleich zur jetzigen Situation spannend. Er offenbart, welche Bundesländer am stärksten investieren müssten, um die empfohlenen Personalschlüssel zu erreichen.

Klicken Sie auf die Auswahlfelder, um weitere Ergebnisse zu sehen:



che/heb

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.