Schuldenstreit CSU verschärft Ton gegenüber Griechenland

Im Schuldendrama um Griechenland richtet die CSU eine deutliche Warnung an die Regierung in Athen. Varoufakis und Co. müssten ihre taktischen Spielchen beenden, fordert Generalsekretär Scheuer - "sonst sieht es zappenduster aus".

Finanzminister Varoufakis, Premier Tsipras: CSU wittert "taktische Spielchen"
DPA

Finanzminister Varoufakis, Premier Tsipras: CSU wittert "taktische Spielchen"


Bamberg - In Brüssel trifft man sich zum Griechenland-Sondergipfel, am Montag kommt Ministerpräsident Alexis Tsipras zu Angela Merkel nach Berlin - und mittendrin trifft sich die CSU in Bamberg zum kleinen Parteitag. Den wollen die Christsozialen nutzen, um eine "klare Botschaft aus Bayern nach Griechenland" zu senden, wie CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer ankündigte.

"Die Zeit für die taktischen Spielchen von Varoufakis und Co. läuft ab. Unsere Geduld hat ein Ende", sagte Scheuer SPIEGEL ONLINE. "Griechenland muss seine Zusagen einhalten, Reformen umsetzen und auf den Weg der finanziellen Solidität zurückkehren - sonst sieht es zappenduster für die Zukunft des Landes aus." Deutschland müsse im Schuldenstreit mit einer Stimme sprechen, mahnte der CSU-General weiter. "Den Lippenbekenntnissen der griechischen Schönfärber darf kein deutscher Politiker - egal welcher Partei - auf den Leim gehen."

In Brüssel hatte sich am späten Donnerstagabend am Rande des EU-Gipfels eine kleine Sonderrunde getroffen, um nach Lösungen im griechischen Schuldendrama zu suchen. Auf Drängen von Tsipras kamen Kanzlerin Merkel, Frankreichs Präsident François Hollande sowie Spitzenvertreter der EU-Institutionen und der Europäischen Zentralbank (EZB) mit dem griechischen Ministerpräsidenten zusammen. Am Ende versprach Tsipras, der Euro-Gruppe in Kürze eine konkrete Reformliste vorzulegen.

Die Regierung in Athen hatte zuvor ein akutes Liquiditätsproblem eingeräumt. EU-Parlamentspräsident Martin Schulz sprach von zwei bis drei Milliarden Euro, die Griechenland kurzfristig brauche, um eine Pleite abzuwenden.

Die CSU warnte die griechische Regierung zudem einmal mehr, den Schuldenstreit mit Forderungen nach Entschädigungszahlungen für Nazi-Verbrechen zu verknüpfen. "Die aus Athen angezettelte Reparationsdiskussion ist hilflos und sachfremd und nur ein vergeblicher Versuch der griechischen Regierung, sich vor der eigenen Verantwortung zu drücken", sagte Scheuer. "Für Varoufakis und Co. gilt: Die Energie aus den zahllosen Interviews endlich mal in vernünftige Regierungsarbeit stecken!"

Der Schuldenstreit sorgt seit Wochen für Spannungen zwischen Deutschland und Griechenland. Eine Chronologie in Zitaten:

phw



insgesamt 38 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
weiß+blau 20.03.2015
1. So siehts aus
Wer jahrzehntelang krass über seine Verhältnisse lebt und noch fröhlich Waffen für Milliarden Euro kauft nebenher, bekommt eben irgendwann die Rechnung.
hahewo 20.03.2015
2. CSU und der scharfe Ton
au ja, und wie ernst wir diese Splitterpartei nehmen. Bis 1960 wurde dieser Freistaat von den anderen Bundesstaaten wirtschaftlich also auch finanziell mit durchgezogen. Leider ist der im Jodmangel begründete Gedächtnisverlust dort allgegenwärtig. Besser wäre es gewesen nachzufragen wann Goldvermögen und die Reichen zur Schuldentilgung herangezogen werden. Ach ja, tut CSU nicht, konservativ und christdemokratisch stehen für Ausbeutung der Kleinen und Schutz des Kapitals Großen
greenscooter 20.03.2015
3. warum . . .
warum müssen die "schwarzen" Bayern unbedingt den Rambo spielen? Etwas mehr Dachbezogenheit wäre durchaus angebracht! Wer solch einen Blödsinn wie die PKW-Maut auf dem Kerbholz hat schweigt wohl besser
biesi61 20.03.2015
4. Frau Merkel arbeitet
und die CSU krakelt dumm rum. Business as usual in Bayern!
cirkular 20.03.2015
5. In Griechenland muss die Lebenserwartung
weiter reduziert und die Kindersterblichkeit erhöht werden, bis ie Bevölkerungszahl auf 20% der jetzigen Einwohnerzahl reduziert ist. Dieses Ziel ist für die gesamte EU zingend, auch für Deutschland.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.