Grüne Fraktion Doppelspiel um die Spitze

Nach der Wahl ist vor der Entscheidung: Unmittelbar vor den am Montag beginnenden Koalitionsverhandlungen mit der SPD, hat sich bei den Grünen am Wochenende der Streit um die Neubesetzung der Fraktionsführung zugespitzt.




Champagnerlaune: Die Grünen nach dem Wahlsieg
DPA

Champagnerlaune: Die Grünen nach dem Wahlsieg

Berlin - Laut "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" wehrt sich eine Gruppe um den Abgeordneten Werner Schulz gegen die "Realpolitikerinnen" Krista Sager und Katrin Göring-Eckardt, die als Nachfolgerinnen für die bisherige Doppelspitze Rezzo Schlauch und Kerstin Müller im Gespräch sind.

Bei beiden Kandidatinnen wisse man, dass sie die "Wunschpartie" von Bundesaußenminister Joschka Fischer seien, sagte der Abgeordnete Winfried Hermann der Zeitung zufolge. Schulz, der sich ebenfalls um die Fraktionsführung bewirbt, forderte dem Bericht zufolge, die Wahl des Fraktionsvorstandes müsse über demokratische und nicht über informelle Strukturen laufen.

Er werde seine Bewerbung nicht zurückziehen, um anstelle seiner Parteikollegin Antje Vollmer neuer Bundestagsvizepräsident zu werden, erklärte Schulz dem Bericht zufolge. Vollmer selbst erklärte, sie strebe nicht die Nachfolge von Julian Nida-Rümelin als Kulturstaatsministerin an. Der umweltpolitische Sprecher der Grünen, Reinhard Loske, hat noch mal bekräftigt, ebenfalls für das Amt des Fraktionsvorsitzenden zu kandidieren.

Der Innen- und Rechtsexperte der Grünen, Volker Beck, bestätigte am Sonntag, bei einer Doppelspitze mit Sager/Göring-Eckardt würde er sich als parlamentarischer Geschäftsführer zur Wahl stellen. Diesen Posten hatte bislang Göring-Eckardt inne.

Als kommende haushaltspolitische Sprecherin der Grünen ist die neu gewählte Abgeordnete Anja Hajduk aus Hamburg im Gespräch. Laut "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" soll sie die Nachfolge von Oswald Metzger antreten, der dem Parlament nicht mehr angehört. Darauf hätten sich die Gremien der Grünen verständigt. Offiziell solle Hajduk Mitte Oktober von der Fraktion gewählt werden.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.