Grüne Jürgen Trittin ins Krankenhaus eingeliefert

Der Chef der Grünen-Bundestagsfraktion, Jürgen Trittin, musste sich überraschend in eine Klinik begeben. Was ihm fehlt, ist bisher nicht bekannt. Jedoch sagte er alle Termine für die Woche ab.

Jürgen Trittin: Seit Montagabend im Krankenhaus
AP

Jürgen Trittin: Seit Montagabend im Krankenhaus


Berlin - Jürgen Trittin wurde am Montagabend überraschend in ein Berliner Krankenhaus eingeliefert. Dort wird er stationär behandelt. Trittin habe alle politischen Termine für die Woche abgesagt, sagte ein Fraktionssprecher am Dienstag in Berlin. Der Sprecher machte keine Angaben dazu, woran Trittin erkrankt ist und wie lange er voraussichtlich im Krankenhaus behandelt wird.

Die Co-Fraktionsvorsitzende Renate Künast teilte in der Grünen-Fraktionssitzung am Dienstag nach Teilnehmerangaben mit, Trittin liege im Berliner Bundeswehrkrankenhaus. Er werde die nächsten zwei Wochen fehlen. "Nichts Akutes", sagte sie demnach aber.

Der 55-jährige Trittin ist eine der Führungsfiguren der Parteilinken. Von 1990 bis 1994 war er niedersächsischer Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten, von 1998 bis 2005 Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Zusammen mit der Co-Fraktionsvorsitzenden Renate Künast war er im vergangenen Bundestagswahlkampf Spitzenkandidat seiner Partei und sorgte so mit für das beste Ergebnis der Grünen bei einer Bundestagswahl.

ler/Reuters/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.