Überraschende Grünenstrategie Plötzlich reden sie dauernd über »Führung«

Die Basis beteiligen? Mehr direkte Demokratie? Im Wahlkampf brechen die Grünen mit alten Idealen – und versprechen stattdessen: politische Führung. Treffen sie damit einen Nerv?
Eine Analyse von Jonas Schaible
Kanzlerkandidatin Baerbock, Co-Parteivorsitzender Habeck: Keine Scheu vor Führung

Kanzlerkandidatin Baerbock, Co-Parteivorsitzender Habeck: Keine Scheu vor Führung

Foto: Kay Nietfeld / dpa