Hamburg Bildungssenator Lange muss gehen

Nach dem umstrittenen Rechtspopulisten Schill muss in Hamburg nun auch ein Senator des zweiten Koalitionspartners FDP den Hut nehmen. Bürgermeister Ole von Beust forderte Bildungssenator Rudolf Lange wegen dessen Missmanagement zum Rücktritt auf.


Zurückgetreten: Senator Lange
DPA

Zurückgetreten: Senator Lange

Hamburg - Der FDP-Politiker war in den vergangenen Tagen wegen seines Vorgehens bei der Einführung eines neuen Systems zur Vergabe von Kindergartenplätzen massiv unter Druck geraten. Beust teilte jetzt mit, er habe Lange zum Rücktritt aufgefordert.

Lange erklärte: "Aus politischen Gründen habe ich diesem Wunsch entsprochen." Die Kritik an der Arbeit seiner Behörde halte er nicht für gerechtfertigt, betonte der FDP-Politiker.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.