Hamburger Taiba-Moschee geschlossen Hassprediger ohne Heimat

Die Dschihadisten-Szene verliert einen wichtigen Treffpunkt: Nach einer Razzia in der Taiba-Moschee hat Hamburgs Innenbehörde das Gebetshaus geschlossen und den Trägerverein verboten. Vor dem 11. September 2001 ging Terror-Pilot Atta hier ein und aus.
Hamburger Taiba-Moschee geschlossen: Hassprediger ohne Heimat

Hamburger Taiba-Moschee geschlossen: Hassprediger ohne Heimat

Foto: Bodo Marks/ dpa