Hans Eichel 2002


[M] DPA / SPIEGEL ONLINE         

...beruhigte Finanzminister Hans Eichel noch am 1. September 2002 die Bürger. Nach der Wahl dann musste er mit alarmierenden Zahlen herausrücken. Allein dem Bund fehlen rund 13,5 Milliarden Euro in diesem Jahr. Ein Nachtragshaushalt wurde beschlossen und die Neuverschuldung stieg stärker als erlaubt: Statt 21,1 Milliarden Euro beträgt sie nun 34,6 Milliarden Euro. Damit ist das Maastricht-Kriterium, dass eine Neuverschuldung bis maximal 3 Prozent zulässt, deutlich überschritten, denn da – das Defizit beträgt 3,75 Prozent des Bruttosozialprodukts.


Und was sagen die anderen... - Klicken Sie auf die einzelnen Politiker

NUR Special Wahllügen - Navigation Adenauer NUR Special Wahllügen - Navigation Erhardt NUR Special Wahllügen - Navigation Kohl 1983 NUR Special Wahllügen - Navigation Kohl 1990 NUR Special Wahllügen - Navigation Helmut Schmidt NUR Special Wahllügen - Navigation Ulla Schmidt NUR Special Wahllügen - Navigation Schröder




© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.